Zirkus-Elefant quetscht Wärterin zu Tode

Wellington - Ein tragisches Unglück hat sich am Mittwoch in Neuseeland ereignet: Ein ausgemusterter Zirkuselefant hat eine Zoo-Wärterin zu Tode gequetscht.

Elefantenkuh Jumbo (39) habe die Frau mit dem Rüssel hochgehoben und zugedrückt, berichtete Radio Neuseeland unter Berufung auf die Polizei. Das Tier sei nervös gewesen und die Wärterin habe versucht, es zu beruhigen. Nach einem Bericht des Fernsehsender TV3 ließ der Elefant Sanitäter und Ärzte nicht näher kommen, als die Frau leblos am Boden lag.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

Jumbo - auch Mila genannt - ist nach Angaben des Franklin-Zoos ein afrikanischer Elefant und wurde in freier Wildbahn geboren. Sie arbeitete fast ihr ganzes Leben als Zirkuselefant, ehe sie 2009 in den Zoo in Tuakau rund 60 Kilometer südlich von Auckland kam.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare