+
Die Polizeistation in Neu Wulmstorf (Niedersachsen).

Verbrechen in Neu Wulmstorf

Elfjährige getötet: War es ihr Bruder?

Neu Wulmstorf - Bei dem Täter des getöteten elfjährigen Mädchens in Niedersachsen handelt es sich möglicherweise um den Bruder des Opfers.

Der festgenomme Tatverdächtige schweigt weiterhin. Bei dem 18-Jährigen soll es sich nach Medienberichten um den Bruder des Kindes handeln. „Das dementiere ich nicht, ich bestätige es aber auch nicht“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade, Kai Thomas Breas, am Dienstag. Die Leiche des Kindes war in einem Schuppen in Neu Wulmstorf entdeckt worden. Der junge Mann wurde kurz danach festgenommen. Weitere Einzelheiten will die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht nennen.

Gemeinde geschockt

„Wir sind alle hier geschockt“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde, Wolf Rosenzweig (SPD). Das Verbrechen ereignete sich nach seiner Kenntnis im städtisch geprägten Kernort der 56 Quadratkilometer großen Gemeinde vor den Toren Hamburgs.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst
Wien (dpa) - Die bedeutendsten Werke und die wichtigsten Forschungsergebnisse entstehen meist während einer Supersträhne. Eine Forschungsgruppe um Dashun Wang von der …
Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern
Es ist Sommer und ins hell erleuchtete Zimmer fliegt keine Mücke durchs offene Fenster. Das liege am lange Zeit trockenen Wetter dieses Sommers, sagen Forscher. Aber das …
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.