+
Ein elfjähriger Chinese hat mit einem gestohlenen Auto einen Mann totgefahren. 

Medienbericht

Elfjähriger überfährt Fußgänger mit gestohlenem Auto

Peking - In China hat ein elfjähriger Junge ein Auto gestohlen und einen Fußgänger totgefahren. Das Unglück passierte, als der Junge ein anderes Auto versuchte zu überholen. 

Wie örtliche Medien am Freitag berichteten, war der Schüler am Montag auf dem Parkplatz einer Autovermietung in der Stadt Taicang in der Nähe von Shanghai in das unverschlossene Fahrzeuge gestiegen und losgefahren. Er hatte sich demnach selbst das Fahren beigebracht, indem er sich Fahrschulseiten im Internet anschaute.

Wie die Lokalzeitung von Taicang berichtete, fuhr der Junge den Fußgänger an, als er versuchte, ein anderes Fahrzeug zu überholen. Der junge Mann, der bald Vater geworden wäre, starb demnach einen Tag später im Krankenhaus.

Der Elfjährige fuhr dem Bericht zufolge nach dem Unfall einfach weiter, bis er schließlich von Polizisten angehalten und festgenommen wurde. Die Polizei wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Fall äußern.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Große Empörung hat ein Pfarrer in Frankreich ausgelöst: Weil ein Baby während seiner Taufe weinte, verpasste er dem Kind eine Ohrfeige. Das Video wurde millionenfach …
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 90 Millionen Euro sind am Freitag im Jackpot.
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Ein tropfender Wasserhahn kann einen in den Wahnsinn treiben. Doch wie entsteht eigentlich dieses nervige Geräusch? Das war bislang ein Rätsel. Bislang.
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.