Unter Anhänger geraten

Elfjähriger stirbt bei Straßenbahn-Drama

Darmstadt - Als ein elfjähriger Junge über die Kupplung einer Straßenbahn steigen wollte, geriet er unter einen Triebwagen. Er starb an seinen schweren Verletzungen.

Ein elfjähriger Junge ist in Darmstadt unter eine Straßenbahn geraten und dabei ums Leben gekommen. Er wollte nach ersten Ermittlungen am Donnerstagmorgen am Luisenplatz im Stadtzentrum gemeinsam mit einem anderen Jungen über die Kupplung zwischen Triebwagen und Anhänger steigen, wie die Polizei mitteilte. Als die Straßenbahn anfuhr, strauchelte er demnach und geriet unter den Anhänger. Der Junge wurde von der Feuerwehr geborgen, erlag aber kurz darauf seinen schweren Verletzungen.

Der Straßenbahnfahrer erlitt den Angaben zufolge einen Schock. Beteiligten und Zeugen des tragischen Unfalls standen Notfallseelsorger zur Seite. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt schaltete einen Sachverständigen ein, um den genauen Unfallhergang zu klären.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion