Tesla, Paypal und SpaceX

Elon Musk: Frau, Kinder, Vermögen - So wurde der Tesla-Chef zu einem der reichsten Menschen der Welt

  • Maren Klump
    vonMaren Klump
    schließen

Elon Musk zählt zu den bekanntesten Unternehmern unserer Zeit. Mit Tesla, Paypal und SpaceX scheffelt er Milliarden. Hier gibt es alle Infos zu Frau, Kinder, Karriere und Vermögen.

  • Unternehmer und Multi-Milliardär Elon Musk ist eine der schillerndsten Figuren aus dem „Silicon Valley“.
  • Musk hat sechs Kinder und war bereits drei Mal verheiratet.
  • Er leitet Unternehmen wie Tesla Motors oder SpaceX.

Palo Alto (Kalifornien) - Der 48-jährige Elon Musk ist ein US-amerikanischer Unternehmer und gehört mittlerweile zu den bekanntesten und reichsten Personen der Welt - sein Vermögen wird auf über 30 Milliarden US-Dollar geschätzt. Er ist eine der schillerndsten Figuren aus dem „Silicon Valley“.

Seinen Namen hört man vor allem im Zusammenhang mit dem Raumfahrtunternehmen SpaceX und dem Elektroautohersteller Tesla. Auch der Online-Bezahldienst Paypal gehörte zu seinen ersten Unternehmen.

Elon Musk: So hart war seine Kindheit

Geboren und aufgewachsen ist der heutige High-Speed-Unternehmer mit zwei jüngeren Geschwistern in Südafrika. Sein Vater, ein Maschinenbauingenieur und seine Mutter, die als Model, Autorin und Ernährungsberaterin tätig war, ließen sich scheiden, als Elon 9 Jahre alt war. Danach blieb er bei seinem Vater, der wegen seines Berufs häufig umziehen musste.

In der Schule fand er nie richtig Anschluss und wurde von seinen Mitschülern tyrannisiert und Opfer von Mobbing. So musste er einmal sogar im Krankenhaus behandelt werden, nachdem er von einem Schulkollegen die Treppe hinabgestoßen und anschließend bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt wurde.

Tesla-Chef Elon Musk.

Elon Musk: Ein Visionär schon in jungen Jahren

Bereits im Alter von zwölf Jahren schrieb Elon den Code für ein Computerspiel, das er für 500 Dollar an eine Computerzeitschrift verkaufte. Er experimentierte auf der Suche nach Treibstoff für seine Modell-Raketen mit Salpeter, Schwefel und Holzkohle. Ebenfalls war Musk schon früh klar, dass seine berufliche Zukunft auf einem anderen Kontinent liegen sollte.

Mit 17 Jahren und gemeinsam mit seinem Bruder Kimbal zog er erst nach Kanada und dann in die USA. Dort studierte er Volkswirtschaftslehre und Physik. Anschließend ging er nach Kalifornien, wo er an der Stanford University zu einem Ph.D.-Programm in Physik zugelassen wurde. Doch nach nur zwei Tagen an der renommierten Uni schmiss er sein Studium und beschloss, ein Internetunternehmen zu gründen.

Elon Musk: Plötzlich ging alles ganz schnell und er wurde erfolgreich

Die Brüder hatten ein Ziel vor Augen: „Silicon Valley", Heimat von zahlreichen Start-up-Firmen und weltweit tätigen Technologie-Unternehmen. 1995 gründeten die beiden im kalifornischen Palo Alto ihre erste Firma: Zip2, ein Online-Verzeichnis für Unternehmen aller Art, mit einer integrierten Kartenfunktion. Nach eigenen Aussage starteten damals die Musks mit 2000 Euro Startkapital und 1999 wurde die Firma vom Computerhersteller Compaq für 307 Millionen US-Dollar abgekauft.

Noch im selben Jahr investiert der extrem produktive Elon seinen Anteil von 22 Millionen in sein nächstes Projekt, den Bezahldienst X.com, der kurze Zeit später mit dem Branchenkollegen und Online-Bezahlsystem Paypal verschmelzen sollte.

Elon Musk: Ein Visionär und Gründer von High- Speed- Unternehmen

Als Gründer und unternehmerischer Visionär startet Musk sein nächstes Projekt: Das Raumfahrt-Unternehmen SpaceX, dessen Ziel es ist, die Kosten für Weltraumfahrt derart zu minimieren, dass Leben auf anderen Planeten möglich gemacht werden kann. Damit verfolgt er seinen eigenen Traum von bemannten Mars-Expeditionen. Zuvor startet die NASA mit SpaceX und zwei Astronauten eine Raumfahrt-Premiere zur ISS.

Ein Jahr nach der Gründung von SpaceX kam Elon Musk die Idee, Elektrofahrzeuge für jedermann erschwinglich zu machen. Er investierte in den Hersteller von Elektroautos Tesla, dessen CEO und Product Architect er heute ist.

Elon Musk: Tesla-Chef hat sechs Kinder und war drei Mal verheiratet

Drei Ehen, drei Scheidungen, eine Scheidungsannullierung und sechs Kinder, das alles hat Elon Musk vorzuweisen. So erfolgreich er auch in seiner Arbeit ist, im Privaten scheint es nicht immer so gut für den kreativen und reichen Unternehmer zu laufen.

Nach seiner ersten Frau Justine heiratete Musk 2010 die Schauspielerin Talulah Riley. Von dieser ließ er sich 2012 scheiden, um sie 2013 noch einmal zu heiraten. 2014 dann die erneute Scheidung, die jedoch Mitte 2015 annulliert wurde. Seit 2018 scheint er aber endlich angekommen zu sein. Seine Auserwählte ist die 32-jährige kanadische Sängerin Grimes, mit der er einen gemeinsamen Sohn hat.

Elon Musk mit seiner Freundin Grimes.

Für Grimes, die mit bürgerlichem Namen Claire Elise Boucher heißt, ist es das erste Kind, für Musk hingegen das sechste. Aus seiner Ehe mit der Schriftstellerin Justine Musk hat er bereits fünf Söhne, Zwillinge und Drillinge und jetzt kam ein kleiner gesunder Junge dazu.

Schnell verwirrte der stolze Vater aber mit seiner skurrilen Namenswahl:„X Æ A-12 Musk“.Damit löste Elon Musk weltweit eine öffentliche Diskussion aus. Die Mutter des Kindes versuchte den Namen noch selbst zu erklären, so schrieb sie: „X“ stehe für die unbekannte Variable; „Æ“ bedeute Künstliche Intelligenz in ihrer Elfensprache; „A12“ beziehe sich auf den Namen „unseres“ Lieblingsflugzeugs, ein Militärflugzeug: „Toll im Gefecht, aber friedlich“; „A“ beziehe sich auch auf ihren Lieblingssong „Archangel“. Und das hat jetzt hoffentlich auch jeder verstanden.

Rubriklistenbild: © dpa / John Raoux

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Laut Bericht: „Fundamentale Beweisstücke“ gefunden - Einsatzkräfte graben offenbar nach Leiche von Maddie McCann
Hat Christian B. die kleinen Maddie entführt? Ermittler richten bei „Aktenzeichen XY“ eine dringende Bitte an Zuschauer.
Laut Bericht: „Fundamentale Beweisstücke“ gefunden - Einsatzkräfte graben offenbar nach Leiche von Maddie McCann
Norderney und Corona: Insel für Tagestouristen womöglich bald wieder gesperrt
Auf der ostfriesischen Insel Norderney gilt teilweise sogar im Außenraum die Maskenpflicht - und jetzt steht auch noch der Tagestourismus erneut auf dem Prüfstand.
Norderney und Corona: Insel für Tagestouristen womöglich bald wieder gesperrt
Lotto am Samstag vom 11.07.2020: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 11.07.2020: Hier finden Sie die Lottozahlen der aktuellen Ziehung. 
Lotto am Samstag vom 11.07.2020: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen von heute
Um Manipulationen zu verhindern: Donald Trump bestätigt US-Cyberattacke auf Russland
Die USA stecken in einer tiefen Krise. Und Trumps Umfragewerte sind im Keller. Aus dem Nichts hat der Präsident nun einen Cyberangriff gegen Russland zugegeben.
Um Manipulationen zu verhindern: Donald Trump bestätigt US-Cyberattacke auf Russland

Kommentare