Eltern von 2009 ermordetem Baby verhaftet

Jüterbog - Zwei Jahre nachdem ein Elternpaar aus Brandenburg sein neugeborenes Baby tötete und vergrub, sind die Frau und der Mann verhaftet worden. Ein Hinweis brachte die Polizei auf die Spur.

Durch einen Hinweis erfuhr die Polizei am Samstag von der Tat im 70 Kilometer südlich von Berlin gelegenen Jüterbog. Die 37-jährige Frau gestand nach Angaben der Polizei die heimliche Geburt des Kindes. Der Mann soll nach ersten Ermittlungen das Baby an sich genommen und vergraben haben. Im Garten fanden Polizisten die Überreste der Babyleiche. Der Frau und dem 34-jährigen Mann wird gemeinschaftlich begangener Mord vorgeworfen. Sie wurden verhaftet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare