Ein Junge im frostigen Sibirien

Eltern hielten ihr Kind im Holzkäfig

Moskau - Ein elfjähriger Junge ist in Russland von seinen Eltern rund 20 Monate lang in einem kleinen Holzkäfig gefangen gehalten worden.

Die Behörden in Südsibirien hätten vor wenigen Tagen das Kind befreit, das im April 2008 in den nur drei Quadratmeter großen Verschlag gesperrt worden sei, sagte ein Polizeisprecher der Altai-Region am Donnerstag nach Angaben der Agentur Ria Nowosti.

Ihr Sohn habe “immer Probleme bereitet“, sagten die Eltern bei der Vernehmung. Ihnen drohen drei Jahre Haft. Ebenfalls in Sibirien war 2003 eine Frau zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt worden, nachdem sie ihren fünfjährigen Sohn ans Bett gekettet hatte und verhungern ließ.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Verloren im Südatlantik: Seit Mittwoch wird ein U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. An Bord sind 43 Männer und eine Frau. 
Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Im Nordwesten von Kolumbien kam es zu einem Unfall, bei dem ein Bus in einer Bergregion in eine Schlucht stürzte. Unter den 14 Todesopfern sind wohl auch zwei Kinder.
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
Der berüchtigte Mörder Charles Manson ist tot. Seine „Manson Family“ brachte in den USA die schwangere Schauspielerin Sharon Tate und andere Opfer um.
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben

Kommentare