+
Die englische Polizei löste am Wochenende ein angebliches Sklaven-Camp auf

England: Angebliches Sklaven-Camp gefunden

London - Nach der Rettung von 24 Arbeitern aus einem angeblichen Sklaven-Camp in England sind vier Männer verhört worden. Die Polizei ermittelt. Was es mit dem Gefangenenlager auf sich hat.

Der Fall hatte am Wochenende für Entsetzen gesorgt: Die Männer sollen teils über Jahre unter schlimmsten Bedingungen festgehalten worden sein und ohne Lohn gearbeitet haben. Einem Bericht des Senders BBC zufolge lebten sie auf dem Campingplatz in Leighton Buzzard in der Grafschaft Bedfordshire in Pferdeställen, Hundehütten und verdreckten Wohnwagen. Sie sollen vor allem aus Großbritannien stammen, es seien aber auch Männer aus Osteuropa dabei.

Die Polizei geht davon aus, dass die meisten von ihnen sozial schwach waren und Probleme mit Alkohol hatten. Sie seien vermutlich in Suppenküchen oder in der Nähe von Sozialämtern angeworben worden. Man habe ihnen Essen, Unterkunft und Lohn versprochen, hieß es. Was die Männer arbeiteten, war zunächst unklar. In dem Camp seien ihnen die Haare geschoren worden. Es habe keinen Lohn und nur wenig Essen gegeben. “Es wurde ihnen gesagt, dass man sie zusammenschlagen würde, wenn sie gehen“, sagte ein Polizeisprecher der BBC. Zudem wurde eine hochschwangere Frau, die nach der Räumung des Lagers am Sonntag ebenfalls festgenommen worden war, vorläufig freigelassen.

Mehr als 200 Beamte waren bei dem Großeinsatz am Sonntag dabei. Die Aktion sei lange vorbereitet worden. Hinweise hätten geflohene Männer gegeben, erklärte die Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Studentin gesucht. Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen. Die Festnahme eines Mannes lässt jetzt in dem Fall Schlimmes …
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.