Englische Polizei nimmt über 150 Rechtsextreme fest

London - In London sind 156 mutmaßliche Rechtsextremisten nahe des wichtigsten britischen Kriegerdenkmals festgenommen worden. Nach Polizeiangaben war der Grund für die Festnahmen die Störung der Totenruhe.

Der Kenotaph von Whitehall erinnert an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Die Polizei wollte Spekulationen nicht kommentieren, nach denen die Anhänger der English Defense League vorgehabt hätten, zum Camp der Occupy-Bewegung nahe der St. Paul's Kathedrale zu ziehen. Die English Defense League bezeichnet sich selbst als friedfertig, ihre Gegner werfen ihr jedoch Rassismus und Gewalttätigkeit vor.

dapd

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weil sie austreten musste: Deutsche (23) stürzt auf Bali in den Tod
Schreckliches Ende einer Traumreise: Eine 23-Jährige aus Gütersloh war auf Bali unterwegs, als sie einen tödlichen Fehler machte. Im Dunkeln stürzte die junge Deutsche …
Weil sie austreten musste: Deutsche (23) stürzt auf Bali in den Tod
Geflohener Mörder am Bodensee gefasst
Der bei einem Haftausflug am Bodensee geflohene Mörder ist gefasst. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten, wurde der 42-Jährige in einem Gebäude des …
Geflohener Mörder am Bodensee gefasst
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Zwei Wochen lodern die Flammen in dem Bundesstaat an der US-Westküste schon - und immer noch ist keine Entspannung der Lage in Sicht. Es gibt nur einen …
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham

Kommentare