Ingolstadt entlässt Walpurgis - Interims-Nachfolger steht fest

Ingolstadt entlässt Walpurgis - Interims-Nachfolger steht fest
+
Die Meldung vom tierischen Ag-Enten war keine Ente. Die Ente aber war ein Schwan.

Quakender Geheimagent war keiner

Ägypter machen Schwan zur Spionage-Ente

Istanbul/Kairo - Ein mit einem GPS-Sender ausgestatteter französischer Schwan ist in Ägypten zu Unrecht unter Spionageverdacht geraten. Das war allerdings nicht die einzige Fehleinschätzung.

Das Tier wurde zudem von ägyptischen Medien am Samstag fälschlicherweise als „Ente“ tituliert. Die Website „Masrawy.com“ klärte dann am Sonntag auf, es handele sich um einen Schwan, der von Tierschützern in Frankreich mit einem kleinen Peilsender ausgestattet worden war, um seinen Flug in den Süden zu verfolgen. Dorfbewohner in der Provinz Kena hielten den Zugvogel deshalb für verdächtig.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

Verdachtsfälle gegen Tiere hat es in der Arabischen Welt schon mehrfach gegeben. So wurde Anfang 2011 in Saudi-Arabien ein Geier in Gewahrsam genommen. Medienberichten zufolge hatte der Vogel einen Ring mit der Aufschrift „Tel Aviv University“ getragen sowie ein GPS-Gerät, das die Reisen des Vogels aufzeichnete.

Ägypten ist für Zugvögel ein gefährliches Territorium. Tierschützer beklagen, Netze, die an der Nordküste für den illegalen Vogelfang aufgestellt würden, kosteten jedes Jahr Millionen von Tieren das Leben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Tote bei Erdbeben auf Urlaubsinsel Ischia
Angela Merkel ist oft zu Ostern da. Und im Sommer ist Ischia voller Touristen. Mitten in der Hochsaison wackelt die Insel. Häuser stürzen ein, Menschen sterben. Drei …
Tote bei Erdbeben auf Urlaubsinsel Ischia
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare