Trumps Chefstratege Bannon verlässt offenbar das Weiße Haus

Trumps Chefstratege Bannon verlässt offenbar das Weiße Haus

Lebte in Florida unter falschem Namen

Entflohener Mörder nach 37 Jahren gefasst

Fort Lauderdale - Jahrzehnte lang konnte er sich verbergen. Doch jetzt wurde eine Gesichtserkennungssoftware einem Mörder in den USA zum Verhängnis.

37 Jahre lang war ein verurteilter Mörder in den USA auf der Flucht. Jetzt ist er in Florida gefasst worden, wo er seit 2005 unter falschem Namen lebte.

Der damalige Soldat war 1974 zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Eine Geschworenenjury befand ihn für schuldig, einen Kameraden getötet zu haben. Drei Jahre später gelang es ihm aber, aus dem Militärgefängnis Fort Leavenworth in Kansas zu fliehen. Seitdem stand er auf der US-Army-Liste der 15 meistgesuchten Verbrecher.

Wie der Lokalsender NBC6 am Freitag berichtete, lebte der Mann unweit der Stadt Fort Lauderdale unter dem Namen eines Freundes. Auch seine Ehefrau habe seine wahre Identität nicht gekannt. Er ging der US-Polizei ins Netz, als eine Justizbehörde mit Hilfe einer Gesichtserkennungssoftware ein altes Foto des Gesuchten mit einer neuen Datenbank abglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare