Entführte US-Bürgerin nach zweieinhalb Monaten frei

Manila - Nach zweieinhalb Monaten in der Gewalt von philippinischen Extremisten ist eine US-Bürgerin laut Behördenangaben am Sonntag freigelassen worden. Ihr Sohn und ihr Neffe werden aber noch festgehalten.

Allerdings befänden sich ihr 14-jähriger Sohn und ihre 19-jähriger Neffe noch in der Hand der Entführer, hieß es. Die Frau sei am Sonntagabend in der Nähe einer Stadt auf einer Insel im Süden des Landes ausgesetzt worden, sagte Militärsprecher Randolph Cabangbang am Montag.

Während eines Urlaubs bei Verwandten auf einer Insel nahe der Stadt Zamboanga wurden die Drei am 12. Juli vermutlich von Extremisten der Al-Kaida nahe stehenden Extremistengruppe Abu Sayyaf gekidnappt, die ein hohes Lösegeld forderten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was hatte der Kaiman gefressen?
Den Menschen in der Gegend war das Tier wegen seines verdächtig gewölbten Bauches aufgefallen. Nun entdecken Ermittler den grausigen Grund dafür.
Was hatte der Kaiman gefressen?
Verblüffende Reaktion der Urlauber
Zuletzt hatte es auf Mallorca mehrmals Proteste von Linken und Bürgerinitiativen gegen die Auswirkungen des Massentourismus gegeben. Doch die Reaktion der Urlauber …
Verblüffende Reaktion der Urlauber
Herkunftsstempel auf Hühnereiern löst Ermittlungen aus
Nach dem Fipronil-Skandal laufen nun gegen einen Geflügelhof aus Baden-Württemberg Ermittlungen. Offensichtlich trugen Hühnereier verbotenerweise doppelte …
Herkunftsstempel auf Hühnereiern löst Ermittlungen aus
Diese Lehrerin soll was mit ihrem Schüler gehabt haben - jetzt sitzt sie dafür in U-Haft
Hatte sie wirklich Sex mit einem Schüler? Schwere Vorwürfe gegen eine Lehrerin im US-Bundesstaat Georgia. 
Diese Lehrerin soll was mit ihrem Schüler gehabt haben - jetzt sitzt sie dafür in U-Haft

Kommentare