Entführte US-Bürgerin nach zweieinhalb Monaten frei

Manila - Nach zweieinhalb Monaten in der Gewalt von philippinischen Extremisten ist eine US-Bürgerin laut Behördenangaben am Sonntag freigelassen worden. Ihr Sohn und ihr Neffe werden aber noch festgehalten.

Allerdings befänden sich ihr 14-jähriger Sohn und ihre 19-jähriger Neffe noch in der Hand der Entführer, hieß es. Die Frau sei am Sonntagabend in der Nähe einer Stadt auf einer Insel im Süden des Landes ausgesetzt worden, sagte Militärsprecher Randolph Cabangbang am Montag.

Während eines Urlaubs bei Verwandten auf einer Insel nahe der Stadt Zamboanga wurden die Drei am 12. Juli vermutlich von Extremisten der Al-Kaida nahe stehenden Extremistengruppe Abu Sayyaf gekidnappt, die ein hohes Lösegeld forderten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
An fünf Hochhäusern in der englischen Hauptstadt sind "dringende Arbeiten zur Brandsicherheit" notwendig. Hunderte Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die …
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend …
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Drama im Urlaubsparadies: In der Türkei sind in einem Wasserpark fünf Menschen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen - darunter drei Minderjährige.
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland
Fast Food an jeder Ecke hat Folgen. Kinderärzte sehen jetzt schon mehr kleine Patienten, die durch Übergewicht unter Bluthochdruck und Diabetes leiden. Für die Zukunft …
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland

Kommentare