+
In einem Video von Boko Haram sprach eine der mutmaßlich entführeten Schülerinnen. Jetzt gibt es Meldungen, dass sich 60 Geiseln befreien konnten.

Terrorgruppe Boko Haram entkommen

60 entführten Nigerianerinnen gelingt Flucht

Abuja - In Nigeria sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen mehrere Dutzend der entführten Frauen und Mädchen ihren Geiselnehmern von der radikalislamische Gruppe Boko Haram entkommen.

„Wir haben bisher keine Einzelheiten, aber wir glauben, dass sie ihre Chance genutzt haben, als zahlreiche der Entführer am Samstag einen Militärstützpunkt in Damboa angegriffen haben“, zitierte die Zeitung „Premium Times“ am Montag einen Sicherheitsbeamten. Bei der Attacke waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen, darunter auch rund 50 Mitglieder der radikalislamischen Terrorgruppe Boko Haram.

Die wenigen zurückgebliebenen Wächter seien offenbar eingeschlafen, so dass die Geiseln fliehen konnten, schrieben Medien. Die Frauen waren vor drei Wochen im Bundesstaat Borno von Kämpfern der Boko Haram verschleppt worden. Zwischen fünf und sieben von ihnen seien noch in der Gewalt der Extremisten, hieß es weiter.

Bereits im April hatte die Boko Haram in der gleichen Region über 200 Jugendliche aus einer Schule entführt. Von ihnen fehlt weiter jede Spur. Die Islamisten wollen im Norden Nigerias einen Gottesstaat aufbauen und verüben seit 2009 immer wieder schwere Anschläge mit mittlerweile Tausenden Toten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.