Entführter Deutscher in Nigeria getötet

Kano - Ein im Norden Nigerias entführter Deutscher ist bei einem fehlgeschlagenen Befreiungsversuch offenbar getötet worden. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Ein in Nigeria entführter Deutscher ist nach Informationen der Zeitung “Daily Trust“ von seinen Kidnappern getötet worden. Der Mann, der für die Baufirma Bilfinger Berger arbeitete, war Ende Januar in der Millionenstadt Kano im Norden des Landes verschleppt worden. Die Geiselnehmer hätten den Entführten erschossen, als sie von einem geplanten Befreiungsversuch der Armee gehört hätten. Sicherheitskräfte sei es zuvor gelungen, das Versteck der Täter in der Nähe der Bayero-Universität aufzuspüren.

Im März war ein Drohvideo im Internet aufgetaucht. Offenbar wollten die Täter die Frau des Anführers der islamistischen “Sauerland-Gruppe“ aus der Haft freipressen. In der Video-Botschaft forderten sie die Freilassung der Deutsch-Türkin, die derzeit eine zweieinhalbjährige Haftstrafe wegen Unterstützung terroristischer Vereinigungen verbüßt. Ihr Mann Fritz Gelowicz gilt als Anführer der Gruppe und war 2010 zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden, weil er Anschläge in Deutschland geplant hatte. Die Terroristen waren im Sauerland gefasst worden.

Das Auswärtige Amt bestätigte die Berichte über den Tod des Deutschen zunächst nicht. Die deutsche Botschaft in Nigeria und auch der Krisenstab in Berlin seien “mit Hochdruck“ um Aufklärung bemüht, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare