+
Mit diesem Fahndungsbild hat die Polizei nach dem Entführer des Säuglings gesucht.

Fahndungsfoto überführt Kidnapper

Entführtes Baby: Haftbefehle erlassen

Neuwied/Mainz - Der Säugling wurde vor der Augen der Mutter aus dem Kinderwagen gezerrt und verschleppt. Jetzt sind Haftbefehle gegen zwei Deutsche erlassen worden.

Im Fall des entführten tschechischen Babys sind zwei Haftbefehle wegen Kindesentziehung gegen einen Mann und eine Frau aus Deutschland erlassen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Dresden am Dienstag mit.

Die Beschuldigten sollen vergangene Woche das Kleinkind in Tschechien entführt haben. Sie waren laut Anklagebehörde Montagabend in Neuwied in Rheinland-Pfalz festgenommen worden. Zwei weitere Verdächtige seien auf freien Fuß gesetzt worden. Das Baby befindet sich wohlbehalten in Obhut von Ärzten.

Am Montagabend haben deutsche Ermittler „ein Baby gesund und wohlbehalten in Obhut genommen“, teilte das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen in Dresden mit. „Wir gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es das gesuchte Mädchen ist“, sagte ein Behördensprecher. Der Säugling war im tschechischen Usti nad Labem (Aussig) vor den Augen der Mutter aus dem Kinderwagen gezerrt und verschleppt worden.

Einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge wurde das Kind in Rheinland-Pfalz gefunden. „Ja, wir haben das Kind gefunden“, zitierte das Blatt Ustis Polizeichef Vladimir Danyluk. Ein Mann und zwei Frauen seien festgenommen worden. Die Familie des drei Wochen alten Säuglings ist dem Bericht zufolge auf dem Weg, um das Mädchen zu identifizieren.

Ein Mann soll das Baby am 4. Juli verschleppt haben. Nach Aussagen der Frau hatte der Entführer tschechisch mit starkem deutschen Akzent gesprochen. Er war in einem schwarzen Geländewagen auf der Autobahn gen Deutschland davongerast. Die tschechischen Behörden hatten daraufhin die deutschen Kollegen um Hilfe gebeten. Das Fahrzeug habe letztlich zum Fahndungserfolg geführt, teilte das LKA mit.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare