Entschädigung wegen umgestürzten Weihnachtsbaums

Prag - Die Stadt Prag muss einem britischen Touristen mehr als 40.000 Euro Schmerzensgeld zahlen, weil er vor sieben Jahren von einem umstürzenden Weihnachtsbaum schwer verletzt worden war.

Das zuständige Bezirksgericht setzte die Entschädigung für den Mann auf eine Million Kronen (40.690 Euro) fest - fast das Doppelte des Betrags, der ihm bereits in einem Prozess im Jahr 2007 zugesprochen worden war.

Der 30 Meter hohe Baum war im Dezember 2003 auf dem Weihnachtsmarkt in der Prager Altstadt von Sturmböen umgeworfen worden. Der britische Urlauber erlitt diverse Konchenbrüche, unter anderem an Rücken und Beinen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Paris - Ein Lufthansa-Flugzeug ist nach der Landung am Pariser Flughafen Charles de Gaulle mit dem Vorderrad von der Rollbahn abgekommen. Es wird angenommen, dass Glätte …
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare