Entschärfung und Sprengung

15 000 Menschen wegen Bomben evakuiert

Osnabrück - Etwa 15 000 Menschen haben am Sonntag in Osnabrück wegen zweier Weltkriegsbomben stundenlang ihre Häuser verlassen müssen.

Die erste Bombe konnte am Mittag entschärft werden, sagte ein Stadtsprecher. Die zweite wurde am Nachmittag kontrolliert gesprengt. Danach konnten die Betroffenen zurück in ihre Häuser. Der Zoo in Osnabrück blieb wegen der Bombenentschärfung den ganzen Tag geschlossen. Die Tiere hatten am Morgen eine Extraportion Futter erhalten und mussten tagsüber in ihren Häusern bleiben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Wie verändern Internet und Computer das Aufwachsen von Kindern weltweit? Das hat Unicef erstmals untersucht. Der Jahresbericht 2017 "Kinder in einer digitalen Welt" …
Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Festnahme nach Explosion im New Yorker Stadtteil Manhattan
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe eines Busbahnhofs gegeben.
Festnahme nach Explosion im New Yorker Stadtteil Manhattan
Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
Ein Vorfall in Manhattan löst Unruhe aus. Die Polizei geht Hinweisen auf eine mögliche "Explosion unbekannter Ursache" nach. US-Präsident Trump wird informiert.
Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen
26-Jährige in Hamburg tot gefunden - Polizei vermutet Verbrechen
Eine 26 Jahre alte Frau ist in Hamburg-Billstedt tot von ihren Eltern gefunden worden.
26-Jährige in Hamburg tot gefunden - Polizei vermutet Verbrechen

Kommentare