+
Im Februar 2011 erschütterte ein Erdbeben Neuseeland.

Erdbeben erschüttert Christchurch

Christchurch - Fast 200 Menschen sind bei dem schweren Erdbeben in Neuseeland vor über einem Jahr gestorben. Jetzt hat in Christchurch erneut die Erde gewackelt. Über die Schäden und Verletzte gibt es noch keine Informationen.

Ein Erdbeben der Stärke 4,7 hat die neuseeländische Stadt Christchurch erschüttert. Zunächst lagen keine Meldungen über größere Schäden oder Verletzungen von Personen vor. Die Behörden riegelten die Innenstadt ab und forderten Hunderte Bauarbeiter vorsichtshalber zum Verlassen der Gegend auf. Die Behörden wollen über das Wochenende die Gebäude überprüfen, bevor sie die Bauarbeiter wieder zurück an die Arbeit lassen.

Nach Erdbeben: Christchurch versinkt im Schutt

Nach Erdbeben: Christchurch versinkt im Schutt

Die Stadt wurde seit dem schweren Erdbeben der Stärke 6,1 mit 185 Toten im Februar 2011 von hunderten kleinerer Beben erschüttert. Weite Teile der Innenstadt wurden damals zerstört.

Angaben der US-Erdbebenwarte USGS zufolge ereignete sich das Erdbeben am Freitagnachmittag (Ortszeit). Das Epizentrum lag demnach rund 27 Kilometer östlich der Stadt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare