+
Im Februar 2011 erschütterte ein Erdbeben Neuseeland.

Erdbeben erschüttert Christchurch

Christchurch - Fast 200 Menschen sind bei dem schweren Erdbeben in Neuseeland vor über einem Jahr gestorben. Jetzt hat in Christchurch erneut die Erde gewackelt. Über die Schäden und Verletzte gibt es noch keine Informationen.

Ein Erdbeben der Stärke 4,7 hat die neuseeländische Stadt Christchurch erschüttert. Zunächst lagen keine Meldungen über größere Schäden oder Verletzungen von Personen vor. Die Behörden riegelten die Innenstadt ab und forderten Hunderte Bauarbeiter vorsichtshalber zum Verlassen der Gegend auf. Die Behörden wollen über das Wochenende die Gebäude überprüfen, bevor sie die Bauarbeiter wieder zurück an die Arbeit lassen.

Nach Erdbeben: Christchurch versinkt im Schutt

Nach Erdbeben: Christchurch versinkt im Schutt

Die Stadt wurde seit dem schweren Erdbeben der Stärke 6,1 mit 185 Toten im Februar 2011 von hunderten kleinerer Beben erschüttert. Weite Teile der Innenstadt wurden damals zerstört.

Angaben der US-Erdbebenwarte USGS zufolge ereignete sich das Erdbeben am Freitagnachmittag (Ortszeit). Das Epizentrum lag demnach rund 27 Kilometer östlich der Stadt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare