+
Bei einem Erdbeben in Japan im April 2016 war es bereits zu gewaltigen Schäden gekommen.

Erdstoß in Japan

Zweites Erdbeben in Folge erschüttert Tokio 

Tokio - In der japanischen Hauptstadt Tokio hat am Montag die Erde gebebt. Der Erdstoß hatte nach Angaben der japanischen meteorologischen Behörde am Abend (Ortszeit) eine Stärke von 5,6.

Eine Tsunamiwarnung wurde nicht ausgelöst. In Tokio und Umgebung wackelten Gebäude, Informationen über Verletzte oder Schäden gab es zunächst nicht. Das Zentrum des Erdstoßes lag in der Präfektur Ibaraki nordöstlich von Tokio in einer Tiefe von 40 Kilometern. Im April kamen bei einem verheerenden Beben im Südwesten Japans mehr als 40 Menschen ums Leben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare