+
Die Erde bei Los Angeles bebt. Behörden registrieren eine Stärke von 5,1. Größere Schäden und Schwerverletzte gibt es ersten Berichten zufolge nicht.

Autofahrer verletzt

Erdbeben der Stärke 5,1 bei Los Angeles

Los Angeles - Die Erde bei Los Angeles bebt. Behörden registrieren eine Stärke von 5,1. Doch die Menschen kommen glimpflich davon.

Ein Erdbeben nahe der Millionenstadt Los Angeles hat die Menschen in Kalifornien aufgeschreckt. Die US-Geologiebehörde (USGS) verzeichnete am Freitagabend (Ortszeit) Erschütterungen mit einer Stärke von 5,1. Zudem habe es kleinere Nachbeben gegeben. Die Erdstöße richteten in Los Angeles keine größeren Schäden an, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Polizei meldete allerdings einige Leichtverletzte, deren Auto von einem Felsrutsch erfasst wurde, wie die „LA Times“ berichtete. Einige Wasserleitungen gingen demnach bei den Beben zu Bruch, ebenso zahlreiche Fensterscheiben.

Das Epizentrum des Bebens lag laut USGS rund zwei Kilometer von La Habra entfernt. Von der Stadt bis zum Zentrum von Los Angeles sind es etwa 35 Kilometer. Medienberichten zufolge war der Erdstoß in weiten Teilen Südkaliforniens zu spüren. Laut der Geologiebehörde kann es in den kommenden Tagen weitere kleinere Nachbeben geben.

Kalifornien wird wieder immer wieder von Erdbeben erschüttert. Das liegt vor allem am San-Andreas-Graben: Die pazifische Platte driftet nach Nordwesten und reibt sich am nordamerikanischen Kontinent. Dabei bauen sich gewaltige Spannungen in der Erdkruste auf, die sich in Erdbeben entladen können. Im Jahr 1994 gab es in Los Angeles ein Beben mit einer Stärke von 6,7 und mehr als 60 Toten. 1906 starben bei einem heftigen Erdstoß bei San Francisco und den danach folgenden Bränden Hunderte Menschen.

Forscher rechnen seit längerem mit einem großen Beben in der Region an der US-Westküste um Los Angeles. Nach USGS-Angaben belegen Studien, dass es ein solches Mega-Beben etwa alle 150 Jahre geben wird. Es sei am wahrscheinlichsten, dass dies als nächstes die Region auf der südlichen Seite des Grabens treffen werde - irgendwann in den nächsten Jahrzehnten. Betroffen wäre demnach die Gegend um LA. 1857 hatte die Erde nördlich der Stadt mit einer Stärke von 7,9 gebebt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen

Kommentare