Erdbeben der Stärke 7,0 erschüttern Birma

Rangun - Zwei Erdbeben der Stärke 7,0 haben am Donnerstag im Abstand von einer Minute Birma erschüttert. Auch noch 800 Kilometer vom Epizentrum entfernt wackelten die Häuser.

Das teilte die Geologiebehörde der USA mit. Die Beben im Abstand von einer Minute hatten ihr Epizentrum nahe der Landesgrenze zu Laos und Thailand, etwa 110 Kilometer von der thailändischen Stadt Chiang Rai entfernt. Das Epizentrum lag nach Angaben der US-Erbebenwarte 230 Kilometer unter der Erde. Noch in Bangkok, etwa 800 Kilometer südlich des Epizentrums, wackelten die Häuser. Über Schäden lagen aus der Region zunächst keine Informationen vor.

Naturkatastrophen - spektakuläre Bilder

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Mehr Informationen lesen Sie in Kürze.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Paderborn - Der Prozess im Fall Höxter geht am achten Verhandlungstag mit der Schilderung weiterer Misshandlungen weiter. Die Angeklagte Angelika W. schildert, wie das …
Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. Wurde ihm der dichte …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
Nach dem Brand in einer Gießener Wohnung wird die Leiche eines Mannes entdeckt. Doch nicht das Feuer brachte ihn um, sondern rohe Gewalt. Die Ermittler machen eine …
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
ADAC meldet Staurekord für 2016
Die Blechlawine wächst. Nach Berechnungen des ADAC ging es im vergangenen Jahr auf den Straßen zäher zu als je zuvor. Als Gründe nennt der Autoclub unter anderem mehr …
ADAC meldet Staurekord für 2016

Kommentare