Erdbeben der Stärke 6,8 erschüttert den Norden Perus

Lima - Der Norden Perus ist von einem Erdbeben der Stärke 6,8 erschüttert worden. Der US-Behörde USGS zufolge lag das Epizentrum im Amazonasgebiet nahe der Stadt Pucallpa in 145 Kilometer Tiefe.

Es gab zunächst keine Berichte über Verletzte oder Schäden. Das Beben war auch in der peruanischen Hauptstadt Lima spürbar. Je tiefer das Beben, desto weniger gefährlich ist es.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Attacke mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Mitte Mai erfasste der Erpressungstrojaner "WannaCry" an einem Tag hunderttausende Computer, ein neuer Angriff breitete sich langsamer aus - traf aber mehr …
Neue Attacke mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Feuerwehren fordern besseren Brandschutz
Erst brennt ein Hochhaus in London, viele Menschen sterben. Experten prüfen dort weitere Wohntürme, sehen Feuergefahr. Dann müssen auch Bewohner eines Hochhauses in …
Feuerwehren fordern besseren Brandschutz
Münzwurf in Turbine: Chinesin verursacht stundenlange Flugverspätung
Peking - Der Start eines Flugzeugs in China hat sich mehrere Stunden verzögert, weil eine abergläubische Frau vor dem Abflug Münzen in eines der Triebwerke geworfen …
Münzwurf in Turbine: Chinesin verursacht stundenlange Flugverspätung
Mann wird von Bus angefahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus angefahren, steht auf und geht in Kneipe

Kommentare