Erdbeben der Stärke 6,7 in Peru - Viele Verletzte

Lima - Ein Erdbeben der Stärke 6,7 hat am Freitag die Küstenregion in Zentralperu erschüttert. In Lima und anderen Städten wurden insgesamt 17 Menschen verletzt, wie die Rettungsmannschaften den örtlichen Medien mitteilten.

Das Epizentrum lag nach Angaben der peruanischen Erdbebenwarte IGP an der Küste im Departament Ica, 117 Kilometer südwestlich der gleichnamigen Stadt. Die Tiefe des Bebens, das um 20.54 MESZ registriert wurde, wurde auf 30 Kilometer geschätzt. In der nahe gelegenen Stadt Pisco waren am 15. August 2007 mehrere hundert Menschen bei einem Erdbeben der Stärke 8,0 umgekommen.

Der Bürgermeister von Ica, Mariano Nacimiento Quispe, forderte nach dem Erdbeben den Abriss der Kathedrale und drei weiterer Kirchen wegen akuter Einsturzgefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare