+
Viele Menschen haben nach dem Erdbeben kein Dach mehr über dem Kopf.

Erdbeben: Tote Deutsche kam aus Elmshorn

Bologna/Elmshorn - Die bei dem Erdbeben in Italien gestorbene Deutsche soll aus Elmshorn in Schleswig-Holstein stammen.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag unter Berufung auf die Behörden. Die 37 Jahre alte Frau war aus beruflichen Gründen in Italien. Vermutet wird, dass sie bei dem Beben vor Schreck starb - sie habe aber keine Vorerkrankungen gehabt, hieß es. Sie soll am Mittwoch obduziert werden.

Am Sonntagmorgen wurde der Norden Italiens vom einem Erdbeben der Stärke 6,0 erschüttert.

Bilder von den Schäden in Italien

Schweres Erdbeben erschüttert Italien

Durch die Erschütterungen wurden 300.000 Laibe Parmesan zerstört.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr
In Deutschland sind 2017 laut einem Medienbericht fast zehn Prozent weniger Verbrechen erfasst worden als im Vorjahr.
Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr
Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste
Das Drachenbootfest gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten in China. In schmuckvollen Booten treten Paddler gegeneinander an. Beim Training kentern zwei Boote an …
Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste
Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler
Obernzell (dpa) - Mit einer bewegenden Trauerfeier haben Angehörige, Freunde und andere Wegbegleiter Abschied von dem bei einer Schlägerei in Passau getöteten Maurice K. …
Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler
Bericht: Noch immer zwei Dutzend „Hitler-Glocken“ in Deutschland
In etwa zwei Dutzend deutschen Kirchen hängen einem Medienbericht zufolge noch immer Glocken mit Bezug zum Nationalsozialismus.
Bericht: Noch immer zwei Dutzend „Hitler-Glocken“ in Deutschland

Kommentare