+
Die Erdbeben in der Türkei und auf der griechischen Insel Lesbos richten derzeit großen Schaden an.

Seit Montag Dutzende Vorfälle

Erdbebenserie bei Lesbos und Trojaregion dauert an

Athen - Auf der griechischen Insel Lesbos und rund um die türkische Region bei Troja herrscht weiterhin Erdbebengefahr. Seit Montag haben sich dort mehrere Dutzend Beben ereignet.

Die Erdbebenserie nahe der Insel Lesbos in der Ostägäis und der türkischen Küstenregion von Troja hat auch in der Nacht zum Dienstag angehalten. Das Geodynamische Institut von Athen registrierte einen Erdstoß der Stärke 5,2. Wie der staatliche griechische Radiosender ERT-Ägäis weiter berichtete, wurden aber keine Schäden auf den griechischen Inseln der Region gemeldet.

Bereits am Montag hatte mehr als ein Dutzend Beben die Region erschüttert. Mindestens fünf Menschen wurden in der türkischen Region Ayvacik leicht verletzt. Einige Häuser und Ställe seien dort zerstört worden, hatte am Montag die türkische Nachrichtenagentur DHA berichtet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen
Ein Mann wird in Hamburg in einem Treppenhaus erschossen. Eine Mordkommission ermittelt. Viele Fragen sind noch offen.
Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen
USA fiebern der Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern dem Ereignis entgegen.
USA fiebern der Sonnenfinsternis entgegen
Bienen mit Rückennummern liefern erste Forschungsergebnisse
München (dpa) - Forscher haben in München Wildbienen mit winzigen Rückennummern ausgestattet und ihren Flugradius untersucht. Das Ergebnis: Weibchen flogen im …
Bienen mit Rückennummern liefern erste Forschungsergebnisse
„Breitbart“ blamiert sich mit Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ blamiert sich mit Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Kommentare