+
Die Gasförderplattform "Hercules 265" vor der US-Küste Lousianas

Arbeiter bohrten Gasblase an

Erdgasplattform vor US-Küste explodiert

Louisiana - Vor der Küste von Louisiana ist im Golf von Mexiko eine Gasförderplattform  explodiert. Die Arbeiter hatten zuvor offenbar eine unerwartete Gasblase angebohrt.

Eine Gasförderplattform ist vor der Küste der USA explodiert. Nach Angaben von CNN wurde bei dem Unglück am späten Dienstagabend (Ortszeit) im Golf von Mexiko niemand verletzt. Vom Büro für Sicherheit und Umweltschutz hieß es, dass auch kein Öl ausgelaufen sei.

Die „Hercules 265“ genannte Plattform liegt vor der Küste Louisianas. Der Südstaat war vor drei Jahren schwer durch die Ölkatastrophe nach der Explosion der Plattform „Deepwater Horizon“ getroffen worden.

Die Arbeiter hatten offenbar eine unerwartete Gasblase angebohrt und so das Erdgas entweichen lassen. Die Plattform wurde sofort evakuiert. Als „Hercules“ explodierte, war keiner der 44 Arbeiter mehr an Bord. Sie hatten eine unbemannte Plattform zur Förderung vorbereiten wollen. Der Unglücksort liegt knapp 100 Kilometer südlich der Küste.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare