+
Die Gasförderplattform "Hercules 265" vor der US-Küste Lousianas

Arbeiter bohrten Gasblase an

Erdgasplattform vor US-Küste explodiert

Louisiana - Vor der Küste von Louisiana ist im Golf von Mexiko eine Gasförderplattform  explodiert. Die Arbeiter hatten zuvor offenbar eine unerwartete Gasblase angebohrt.

Eine Gasförderplattform ist vor der Küste der USA explodiert. Nach Angaben von CNN wurde bei dem Unglück am späten Dienstagabend (Ortszeit) im Golf von Mexiko niemand verletzt. Vom Büro für Sicherheit und Umweltschutz hieß es, dass auch kein Öl ausgelaufen sei.

Die „Hercules 265“ genannte Plattform liegt vor der Küste Louisianas. Der Südstaat war vor drei Jahren schwer durch die Ölkatastrophe nach der Explosion der Plattform „Deepwater Horizon“ getroffen worden.

Die Arbeiter hatten offenbar eine unerwartete Gasblase angebohrt und so das Erdgas entweichen lassen. Die Plattform wurde sofort evakuiert. Als „Hercules“ explodierte, war keiner der 44 Arbeiter mehr an Bord. Sie hatten eine unbemannte Plattform zur Förderung vorbereiten wollen. Der Unglücksort liegt knapp 100 Kilometer südlich der Küste.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Hier im Eis sollten zig millionen Pflanzensamen sicher lagern, für den Fall der Fälle. Jetzt ist das Depot selbst vom Klimawandel bedroht.
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr

Kommentare