Erdrutsch: Mindestens fünf Waisenkinder getötet

Kuala Lumpur - 20 Jungen und vier Erwachsene sind bei einem Erdrutsch in Malaysia in einem Waisenhaus begraben worden.

Fünf Jungen im Alter von acht bis 17 Jahren konnten nur noch tot geborgen werden, sechs weitere Jungen und ein Aufseher wurden mit teilweise schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, sagte der Polizeichef des Bezirks, Abdul Rashid Wahab.

Helfer suchten am Samstagabend noch nach weiteren Überlebenden, anhaltende schwere Regenfälle gestalteten die Rettungsarbeiten aber schwierig. Wegen der weichen Erde mussten die rund 200 Helfer zum Teil mit bloßen Händen nach den übrigen Waisenkindern graben.

Der heftige Regen dürfte den Erdrutsch in einem Dorf im Staat Sengalor ausgelöst haben, sagte Wahab. Die Waisenkinder und ihre Betreuer hätten gerade in einem Zelt neben dem Haus zu Mittag gegessen, als sich offenbar zur selben Zeit zwei Erdrutsche ereigneten, erklärte der Polizeichef.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Menschen können bekannte Gesichter gut erkennen, unbekannte hingegen nicht so gut. Bei einer Passkontrolle müssen Polizisten aber genau dies tun. Psychologen zeigen …
Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Ein Knöllchen bringt einen Anwohner in Rage. Seine Söhne kommen dazu. Der Mann vom Ordnungsamt ruft die Polizei. Die wird verprügelt. Jetzt beginnt der Prozess.
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus

Kommentare