+
Auf dem Wanderweg durch die Marienschlucht am Bodensee wurde die Frau von einem Erdrutsch verschüttet. (Archivbild)

Von Schlammlawine verschüttet

Erdrutsch: Frau stirbt beim Wandern am Bodensee

Allensbach - Beim Wandern in einer Schlucht bei Allensbach am Bodensee ist eine Frau am Mittwochabend von einem Erdrutsch verschüttet und getötet worden.

Die Frau war zusammen mit einem 74-Jährigen auf dem beliebten Wanderweg durch die Marienschlucht bei Allensbach unterwegs, als vermutlich starke Regenfälle die Erdlawine auslösten. Der Mann konnte sich nach Polizeiangaben vom Donnerstag schwer verletzt befreien und mit Hilfe eines Passanten den Rettungsdienst verständigen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 72-Jährigen feststellen.

Die Marienschlucht - ein beliebtes Wanderziel am Bodensee - wurde nach dem Unfall am Mittwoch komplett gesperrt. Geologen prüfen derzeit, ob Gefahr für weitere Erdrutsche besteht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bierbikes in Berlin gibt es weiterhin
Berlin (dpa) - Der Streit um die sogenannten Bierbikes in der Hauptstadt ist vorerst vom Tisch: Die Riesenfahrräder mit bis zu 16 Sitzplätzen, Musikanlage und Bier vom …
Bierbikes in Berlin gibt es weiterhin
Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Offenbach (dpa) - Das kommende Wochenende verspricht vor allem Eines: eisige Temperaturen. Die Höchstwerte liegen am Freitag im Süden und Osten zwischen minus zwei und …
Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Technisches Talent hat ein 19-Jähriger in Kiel bewiesen. Der Teenager hatte sein Mofa ganz schön auffrisiert. Durch Zufall fiel der Polizei das getunte Teil auf.  
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert
In Bayern hat eine Kirchengemeinde sogar das Weihwasserbecken geleert, um Ansteckungen mit Grippeviren zu vermeiden. Nützen dürfte das nicht viel. Die Influenza hat …
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert

Kommentare