+
Die Schlamm- und Gerölllawine begrub ein Dorf unter sich

Opferzahl in Guatemala steigt

Schlammlawine überrollt Dorf: Mehr als 200 Tote

Guatemala-Stadt - Eine Schlammlawine war in der Nacht zu Freitag auf ein Dorf in Guatemala niedergegangen. Die Opferzahl steigt weiter. Hunderte Menschen werden noch vermisst.

Nach dem verheerenden Erdrutsch in Guatemala ist die Zahl der Todesopfer auf mehr als 200 gestiegen. Inzwischen seien 208 Leichen geborgen worden, sagte am Donnerstag eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Julia Barrera. Nach heftigen Regenfällen war in der Nacht zum vergangenen Freitag eine Schlamm- und Gerölllawine auf das Dorf El Cambray II niedergegangen und hatte 125 Häuser zerstört oder beschädigt. Die Zahl der Vermissten wurde mit 150 angegeben.

Der Erdrutsch war die schlimmste Katastrophe, von der Guatemala in diesem Jahr heimgesucht wurde. Bei den Erdbeben der Jahre 2012 und 2014 waren insgesamt 45 Menschen ums Leben gekommen.

Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein. Die Behörden hatten die Verwaltung des an Hügeln gelegenen Dorfs in der Nähe der Hauptstadt von Guatemala wegen Erdrutschgefahr mehrfach aufgefordert, das Dorf zu verlegen, was aber nie geschah. Die letzte derartige Aufforderung gab es im vergangenen November.

160 Tote nach Erdrutsch in Guatemala geborgen

Die Rettungsdienste rechneten nicht mehr damit, Opfer lebend bergen zu können. Dennoch ging die Suchaktion weiter, mithilfe eines mexikanischen Teams mit Spürhunden.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Taucher ziehen die drei Männer noch lebend aus dem Wasser, doch die Ärzte können ihr Leben nicht mehr retten. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus.
Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare …
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Schwanenpaare bleiben sich ein Leben lang treu. Als sein Partner stirbt, macht sich ein Schwan auf eine lebensgefährlich Suche. 
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.