+
Glück im Unglück hatte der Fahrer dieses Transporters

Brummifahrer in Gefahr

Erdrutsch: Küstenstraße sackt 40 Meter ab

Tijuana/Mexiko-Stadt - Riesenschreck für den Fahrer eines Zementtransporters: Der fuhr gerade auf einer mexikanischen Küstenfernstraße, als diese plötzlich um 40 Meter absackte.

Das tonnenschwere sechsachsige Fahrzeug samt Anhänger blieb in der zerstörten Fahrbahn stecken. Der Fahrer blieb unverletzt, teilte der Zivilschutz dem Sender CNN México mit. Die rund 200 Meter lange Straße mit dem pittoresken Ausblick entlang der Pazifikküste ist die Hauptverbindung zwischen den Großstädten Ensenada und dem nahe der US-Grenze gelegenen Tijuana. Sie wurde komplett gesperrt.

Laut der Behörde muss eine „drastische Bewegung“ den Rutsch ausgelöst haben. Auslöser könnten demnach seismische Bewegungen gewesen sein, da sich die Straße im Erdbebengebiet befindet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not.
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Spielabbruch: Prügel-Skandal in der Bezirksliga 
Das Spiel der SG Bad Wimpfen gegen die zweite Mannschaft der Neckarsulmer Sport-Union muss nach der Halbzeit abgebrochen werden.
Spielabbruch: Prügel-Skandal in der Bezirksliga 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Deutsches Paar klaute tonnenweise Patronenhülsen - Strafe steht fest
Die norwegische Polizei hatte in einem Wohnmobil eines älteren deutschen Paares 2,6 Tonnen leere Patronenhülsen gefunden. Nun wurde die gerechte Strafe verhängt. 
Deutsches Paar klaute tonnenweise Patronenhülsen - Strafe steht fest

Kommentare