+
Feuerwehrmänner versuchen nach Erdrutschen die Straßen wieder freizubekommen

Erdrutsche: Tausende suchen nach Überlebenden

Seoul - Nach den schweren Erdrutschen und Überschwemmungen in Südkorea ist die Zahl der Toten auf mindestens 44 gestiegen. Tausende suchen im Schlamm nach Überlebenden.

Tausende Rettungskräfte waren am Donnerstag im Einsatz, um mögliche Überlebende zu finden. Fünf Menschen galten noch als vermisst. In Südkorea gehen seit Anfang der Woche die heftigsten Regenfälle seit Jahresbeginn nieder. Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörden wurden mehr als 4.900 Menschen obdachlos. Rund 1.380 Häuser sind überflutet, landesweit haben mehr als 126.200 Gebäude keinen Strom.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare