Mehr Partner, weniger Kondome

Erfolge im Kampf gegen HIV bedroht

Genf - Nachdem die Zahl der HIV-Infektionen in den letzten Jahren beständig gesunken ist, scheint dieser Fortschritt nun gefährdet: Bei steigender Zahl an Sexualpartnern wird immer weniger verhütet.

Experten der Vereinten Nationen (UN) warnen vor wachsender Nachlässigkeit im Umgang mit dem HIV-Risiko. Die Zahl der HIV-Neuinfektionen und der an Aids Gestorbenen sei in den vergangenen Jahren zwar beständig gesunken. Dieser Fortschritt sei jedoch gefährdet. In vielen afrikanischen Ländern steige die Zahl derer, die mehrere Sexpartner hätten. Gleichzeitig werde in den Staaten Elfenbeinküste, Niger, Senegal und Uganda die Verhütung mit Kondom seltener eingesetzt, hieß es im Jahresbericht des Gemeinsamen Programms der Vereinten Nationen zu HIV/AIDS, der am Montag veröffentlicht wurde.

Von den 2,3 Millionen Menschen weltweit, die sich im vergangenen Jahr mit HIV ansteckten, infizierten sich 70 Prozent in Ländern südlich der Sahara. In der Region sowie auch global ist die Zahl der Neuansteckungen seit 2001 um ein Drittel gesunken. Mit 1,6 Millionen Menschen starben 2012 ebenfalls rund 30 Prozent weniger Infizierte als noch vor elf Jahren. Dem Bericht zufolge steigt die Zahlen der Infektionen aber in Osteuropa, Zentralasien, Nahost und Nordafrika.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sexy Model spielt mit Baby-Löwen - und bereut es sofort
Eine schöne Frau spielt mit einem Baby-Löwen und muss schnell feststellen, dass das vielleicht keine gute Idee war. 
Sexy Model spielt mit Baby-Löwen - und bereut es sofort
Lotto am Samstag 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen.
Lotto am Samstag 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Eltern geschockt: Modekette verkauft Badeanzug mit barbusiger Arielle
Eine Modekette produzierte Badeanzüge für Kinder mit der beliebten Meerjungfrau Arielle als Motiv. Doch auf den Kinderklamotten waren die blanken Brüste von Arielle zu …
Eltern geschockt: Modekette verkauft Badeanzug mit barbusiger Arielle
Monster-Schnecke gefilmt: Sind diese Aufnahmen echt?
Gerade läuft es vielen Menschen kalt den Rücken herunter: Im Netz sorgt ein Video einer riesigen Schnecke für Gänsehaut und Angstzustände. 
Monster-Schnecke gefilmt: Sind diese Aufnahmen echt?

Kommentare