Er verschwand mitten in der Nacht

Junge sucht Hasen - Großeinsatz der Polizei

Erfurt - Ein acht Jahre alter Junge hat mitten in der Nacht das Haus seiner Großeltern verlassen. Das führte zu einem Großeinsatz der Polizei. Der Grund für seinen nächtlichen Ausflug überraschte die Beamten.

Ein Achtjähriger aus Erfurt hat mit seiner Tierliebe einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Wie die Beamten mitteilten, büxte der Junge am Samstag kurz nach Mitternacht aus dem Haus seiner Großeltern aus und ließ dabei seine Wintersachen zu Hause. Die Polizisten suchten mit mehreren Einsatzwagen und einem Helikopter mit Wärmebildkamera nach dem Kind. Es wurde nach knapp zwei Stunden an einer Bushaltestelle gefunden: Dort erzählte der Junge, er habe nach einem zuvor beobachteten Hasen suchen wollen. Unterkühlt war der Achtjährige nicht. Zuerst hatte die Online-Ausgabe der „Thüringer Allgemeinen“ über den Fall berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 

Kommentare