+
Nach einem Unfall auf der B7 zwischen Erfurt und dem Abzweig Frienstedt stehen die beschädigten Autos neben und auf der Straße.

Zwischen Erfurt und Gotha

Überholmanöver auf Bundesstraße missglückt - drei Tote

Drama am dritten Advent: Bei einem Unfall auf einer Bundesstraße bei Erfurt sterben drei Menschen. Ein Kind schwebt in Lebensgefahr.

Erfurt - Bei einem missglückten Überholmanöver auf einer Bundesstraße in Thüringen sind drei Erwachsene ums Leben gekommen. Ein elfjähriger Junge schwebe noch in Lebensgefahr, teilte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei auf Anfrage in Erfurt mit. Ein weiteres Kind und eine Frau wurden schwer verletzt. Der Unfall passierte am Sonntag auf der Bundesstraße 7 zwischen Erfurt und Gotha.

Nach bisherigen Ermittlungen geriet ein 36 Jahre alter Autofahrer mit seinem Wagen beim Überholen in den Gegenverkehr und stieß mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Er und seine Beifahrerin starben bei dem Aufprall, ebenso die 60 Jahre alte Fahrerin des entgegenkommenden Autos. Ein dritter Wagen sei beim Ausweichen von der Fahrbahn geraten und gegen einen Baum geprallt. Der 47 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt.

Die Bundesstraße musste für die Bergungsmaßnahmen zeitweise gesperrt werden. Der Verkehr staute sich. In dem Stau habe es Folgeunfälle gegeben, bei denen weitere Menschen schwer verletzt wurden, berichtete die Polizei.

Lesen Sie außerdem: Sieben Täter reißen Opfer von Fahrrad und prügeln auf es ein - dann kommt unbekannte Frau hinzu

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wintersturm führt zu Verkehrschaos in den USA
Washington (dpa) - In Teilen der USA müssen sich Reisende auf ein Verkehrschaos einstellen. Ein Wintersturm mit viel Schnee, Eisregen und Gewitter soll nach Angaben der …
Wintersturm führt zu Verkehrschaos in den USA
Mondfinsternis im Januar 2019: So sehen Sie heute Nach den Blutmond
Bei der totalen Mondfinsternis im Januar 2019 gibt es einen Blutmond zu sehen. Wo kann man ihn beobachten und zu welcher Uhrzeit? Hier finden Sie die Antworten.
Mondfinsternis im Januar 2019: So sehen Sie heute Nach den Blutmond
Kleiner Julen noch immer verschüttet - Retter stoßen auf erneute Hindernis
Mit jeder Minute schwindet die Hoffnung auf eine Rettung: Der kleine Julen ist seit dem 13. Januar verschwunden. Jetzt sind die Retter auf ein erneutes Hindernis …
Kleiner Julen noch immer verschüttet - Retter stoßen auf erneute Hindernis
Wirt rastet komplett aus: Auto auf Jugendliche gesteuert - drei Verletzte
Aus Ärger über eine eingetretene Fensterscheibe verfolgt ein Gastwirt eine Gruppe Jugendlicher. Mit seinem Auto fährt er direkt auf sie zu, drei von ihnen werden leicht …
Wirt rastet komplett aus: Auto auf Jugendliche gesteuert - drei Verletzte

Kommentare