Ermittlungen laufen

Erfurter Säugling stirbt nach Misshandlung

Erfurt - Ein Säugling ist in Erfurt offenbar misshandelt worden und an seinen Verletzungen gestorben. Gegen den 32 Jahre alten Lebensgefährten der Mutter wird ermittelt.

Es bestehe der Verdacht der Körperverletzung mit Todesfolge, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Freitag. Grundlage des Verdachts sei das Obduktionsergebnis. Der Junge sei am Sonntagfrüh schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden und am Mittwoch gestorben. Der MDR Thüringen hatte über den Tod des viereinhalb Monate alten Jungen berichtet.

Nach bisherigen Vernehmungen soll das Kind laut Staatsanwaltschaft am Samstag zeitweise allein in der Wohnung der Mutter gewesen sein - mit einem Baby-Phone hätten es die 30-Jährige und der Lebensgefährte überwacht. Als sich das Kind bemerkbar gemacht hat, soll der Mann in die Wohnung gegangen sein. Kurz darauf habe er von einer Nachbarwohnung einen Notruf abgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Nach der Londoner Brandkatastrophe schauen sich die Behörden auch in Deutschland die Hochhäuser genau an. Als erste Konsequenz wird nun in Wuppertal ein Hochhaus geräumt.
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt

Kommentare