+
Dessau trauert um die ermordete chinesische Studentin.

Stiefvater des Tatverdächtigen

Ermordete Chinesin: Dessauer Polizeichef suspendiert

Magdeburg - Eine junge Chinesin wird in Sachsen-Anhalt brutal getötet. Bei den Ermittlungen gerät auch die Polizisten-Familie des Tatverdächtigen in den Fokus. Jetzt zieht der Innenminister des Landes Konsequenzen.

Neue Wendung nach dem brutalen Tod einer chinesischen Studentin in Sachsen-Anhalt: Landesinnenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat dem Leiter des Dessauer Polizeireviers mit sofortiger Wirkung die Ausübung der Dienstgeschäfte untersagt. Der Beamte ist der Stiefvater des Tatverdächtigen im Fall der getöteten Studentin. Er sei dem moralischen Anspruch an Führungspersonal innerhalb der Polizei nicht mehr gerecht geworden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Montag in Magdeburg. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Die „Mitteldeutsche Zeitung“ schrieb, der Revierleiter und seine Frau hätten am Freitag - am Tag nach der Trauerfeier für die Chinesin - ein Gartenlokal wiedereröffnet und gefeiert. „Der Revierleiter wird damit dem moralischen Anspruch und der Vorbildfunktion als Führungskraft in der Polizei nicht gerecht“, sagte Stahlknecht der Zeitung. Der Minister hat seinem Sprecher zufolge auch aus Fürsorgepflicht für die gesamte Polizei im Land gehandelt - sie solle nicht wegen des vermeidbaren Verhaltens eines Einzelnen in die Kritik geraten. Ziel sei die Versetzung des Beamten.

Griffen die Eltern in die Mordermittlungen ein?

Die Staatsanwaltschaft Magdeburg prüft Vorwürfe gegen die Eltern des Tatverdächtigen. „Es wurde ein Vorprüfungsverfahren gegen sie eingeleitet“, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg, Klaus Tewes, am Montag. Die Staatsanwaltschaft untersucht, ob es „tatsächliche Anhaltspunkte“ dafür gibt, dass Mutter und Stiefvater des 20-Jährigen in die Mordermittlungen eingriffen.

Derzeit laufen die Ermittlungen zur brutalen Tötung der chinesischen Studentin in Dessau-Roßlau. Der 20 Jahre alte Polizistensohn und seine gleichaltrige Partnerin sitzen wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Die Leiche der Architekturstudentin wurde Mitte Mai in Dessau-Roßlau entstellt in einem Gebüsch entdeckt. Die Tat soll sexuelle Hintergründe haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Originelle Straftat: Unbekannte platzieren Sexpuppe vor Blitzer 
Mit dieser Straftat brachten ein paar kriminelle Spaßvögel womöglich sogar die Beamten zum Lachen: Sie stellten eine lebensgroße Sexpuppe direkt vor einer Radarfalle auf.
Originelle Straftat: Unbekannte platzieren Sexpuppe vor Blitzer 
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Es ist für Behörden und Medien kein Ruhmesblatt. Nach dem Erdbeben in Mexiko war von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede …
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Überwachungskamera vor Einkaufszentrum filmt diese schamlose Frau
Da musste es wohl schnell gehen: Eine Frau hat vor einem Shopping Center in einen Brunnen urniert. Die Passanten die an ihr vorbeigingen, störten offensichtlich nicht, …
Überwachungskamera vor Einkaufszentrum filmt diese schamlose Frau
Zug kollidiert mit Auto - Pkw-Fahrer schwer verletzt 
Ein Regionalzug ist in Sachsen an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einem Auto zusammengestoßen. Nicht alle Beteiligten überstanden den Vorfall unverletzt. 
Zug kollidiert mit Auto - Pkw-Fahrer schwer verletzt 

Kommentare