+
Im Zoo Hannover ist das fünfte Elefantenbaby innerhalb von nur 15 Monaten geboren worden.

Erneut Elefantenbaby im Zoo Hannover geboren

Hannover - Im Zoo Hannover ist das fünfte Elefantenbaby innerhalb von nur 15 Monaten geboren worden. Wenige Tage nach seiner Geburt erkundete das noch namenlose Tier am Donnerstag erstmals die Außenanlagen des Zoos.

Bei seiner Geburt am Montag war das kleine Elefantenmädchen 98 Kilo schwer - die im Nebenraum wartenden Tierpfleger kamen gerade noch rechtzeitig, so schnell ging offenbar alles. „Als wir auf dem Überwachungsmonitor sahen, dass sich eine Beule am Hinterteil der Elefantenkuh wölbt, sind wir sofort losgerannt. Einen Augenblick später lag das Baby schon im Stroh“, sagte Elefantenpfleger Jürgen Kruse am Donnerstag. Mutter Califa habe alles vorbildlich gemeistert.

Der neugeborene Elefant hat vier Geschwister im Alter von 15, 12, 5 und 3 Monaten und drei weitere im Alter von je 4 Jahren. Der Zoo Hannover hat deshalb nach eigenen Angaben nun Europas größten Elefanten-Kindergarten. Vater aller Tiere ist Bulle Nikolai.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare