Auf dem Weg nach New Jersey

Alkoholisiert im Cockpit: Polizei nimmt  Piloten fest

Glasgow - Die Fälle betrunkener Piloten häufen sich: In Glasgow wurden nun zwei Piloten gestoppt, die offenbar einige Promille Alkohol im Blut hatten. Sie waren kurz davor, über den Atlantik zu fliegen.

Im schottischen Glasgow hat die Polizei dutzende Passagiere davor bewahrt, von offenbar betrunkenen Piloten über den Atlantik geflogen zu werden. Zwei Piloten der US-Fluggesellschaft United Airlines seien am Samstag am Flughafen in Gewahrsam genommen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Den Männern im Alter von 35 und 45 Jahren werde vorgeworfen, unter Alkoholeinfluss gestanden zu haben. Sie sollten mit 141 Passagieren an Bord nach Newark im US-Bundesstaat New Jersey fliegen.

Am Montag sollen die beiden Männer zu einer Anhörung vor Gericht erscheinen. United Airlines teilte mit, die beiden Piloten seien beurlaubt worden.

Vor wenigen Tagen erst wollte ein Pilot der SriLankan Airlines offenbar volltrunken 274 Menschen von Frankfurt nach Colombo fliegen. Seine Crew verhindert Schlimmeres. Im Juli waren in Glasgow zwei Piloten der kanadischen Fluggesellschaft Air Transat festgenommen worden, die einen Airbus A310 mit etwa 250 Passagieren an Bord nach Toronto steuern sollten und offenbar ebenfalls betrunken waren. Sie wurden gegen Zahlung einer Kaution vorläufig auf freien Fuß gesetzt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare