+
Ein Notarztwagen fährt durch eine zu enge Rettungsgasse. Foto: Patrick Seeger

Polizei fordert Konsequenzen

Erneut pöbeln Gaffer bei tödlichem Unfall gegen Helfer

Was bringt einen dazu, Menschen wüst zu beschimpfen, die Leben retten wollen? Nach einem tödlichen Unfall auf der Autobahn 5 bei Achern fordert die Polizei jetzt Konsequenzen.

Achern (dpa) - Nach Pöbeleien gegen Rettungskräfte bei einem tödlichen Unfall auf der Autobahn 5 bei Achern fordert die Polizei Konsequenzen.

"Man muss Polizei und Rettungskräfte in die Lage versetzen, solche Vorfälle tatsächlich zu verfolgen", sagte Peter Westermann, Leiter der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden, der Deutschen Presse-Agentur. "Wir bräuchten Erleichterungen bei der Verfolgung solcher Delikte wie die Einführung einer Halterhaftung." Dann könnten Polizei oder Feuerwehr das Kennzeichen eines Autos abfotografieren und den Halter des Fahrzeugs belangen.

Um Pöbler zur Verantwortung zu ziehen, müsste man nach jetziger Rechtslage erst die Personalien der Leute in einem Wagen feststellen, so Westermann. Dazu hätten Rettungskräfte aber bei einem Unfall keine Zeit.

Bei dem tödlichen Unfall am Mittwochabend kurz nach der Anschlussstelle Achern konnte die Feuerwehr nur langsam zur Unfallstelle durchkommen, weil es teils keine Rettungsgasse gab. Als Feuerwehrleute die Autofahrer aufforderten, zur Seite zu fahren, wurden sie teils übel beschimpft und bedroht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Ein 19-Jähriger erschießt 17 Menschen auf einem Schulgelände in Florida. Nun kam heraus, dass das Massaker womöglich von einem Polizisten hätte verhindert werden können.
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Da haben viele McDonald‘s Fans sicher gestaunt: Anstatt 3,99 Euro gibt es den Big Mac am Donnerstag für nur einen Euro. Aber das ist nicht die einzige Überraschung.
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Hilfssheriff wartete Massaker vor Schulgebäude ab
Fort Lauderdale (dpa) - Beim Schulmassaker von Parkland soll ein bewaffneter Hilfspolizist vor Ort gewesen sein, aber nicht eingegriffen haben.
Hilfssheriff wartete Massaker vor Schulgebäude ab
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Doch eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie …
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben

Kommentare