+
Mutter von fünf Kindern erschießt ihren Ehemann.

Erschoss Frau ihren Mann aus Angst um die Kinder?

Plochingen - Die Mutter von fünf Kindern, die am Sonntag ihren Mann erschoss, hatte Angst, dieser würde den Kindern etwas antun, gab die Polizei bekannt.

Angst um ihre Kinder hat eine 41 Jahre alte Frau als Motiv für die Tötung ihres Mannes angegeben. Der Tat in dem Einfamilienhaus in Plochingen (Landkreis Esslingen) am Sonntag sei ein Streit vorausgegangen, bei dem der Mann gedroht haben soll, den fünf Kindern des Paares im Alter von sieben Monaten bis zwölf Jahren etwas anzutun, sagte ein Sprecher der Polizei Esslingen am Montag auf dapd-Anfrage.

Lesen Sie auch:

Mutter von fünf Kindern erschießt Ehemann

Ehemann erschossen - Rätsel um Tat-Motiv

Die Frau habe in einer ersten Vernehmung ausgesagt, ihr Mann habe eines der Kinder auf den Arm genommen und gegen die Balkontür gedrückt. Daraufhin sei sie in den Keller gegangen und habe die Pistole geholt. Beide Ehepartner waren nach Polizeiangaben Mitglieder in einem Schützenverein und besaßen mehrere Waffen, die ordnungsgemäß in einem Schrank im Keller verstaut waren. Jeder der beiden hätte Zugriff auf die Waffen gehabt, sagte der Polizeisprecher. Bislang sei noch kein Haftbefehl erlassen worden. Die Staatsanwaltschaft wollte im Laufe des Tages über das weitere Vorgehen entscheiden.

Die 41-Jährige hatte am Sonntag im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Plochingen ihren 47-jährigen Ehemann erschossen. Anschließend ging die Frau mit den Kindern zu ihren Eltern, von wo aus per Notruf Rettungskräfte verständigt wurden. Einsatzkräfte fanden im Haus daraufhin die Leiche des Mannes, die mehrere Schussverletzungen aufwies.

Die Frau wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Sie wurde am Sonntagnachmittag und am Montagvormittag von der Kriminalpolizei vernommen. Die Kinder des Paares und die Angehörigen werden von Notfallseelsorgern betreut. Sie wurden vorübergehend bei Angehörigen untergebracht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare