+
Das Orang-Utan Weibchen Manggali saß während des Ausbruchs der beiden Orang-Utan-Männchen gemütlich in ihrem Gehege und beobachtete die Umgebung. 

Duisburg

Erschossener Affe soll in ein Museum kommen

Duisburg - Der in Duisburg erschossene Zoo-Affe Nieas soll in ein Museum kommen. Das teilte eine Mitarbeiterin des Zoos am Donnerstag auf Anfrage mit.

Einzelheiten nannte sie nicht. Der Orang-Utan war am Montagabend nach der Flucht aus seinem Gehege aus Sicherheitsgründen getötet worden. Nieas war im Begriff gewesen, die Außenmauer des Zoos zu überklettern. Ein zweiter geflohener Orang-Utan wurde mit einem Betäubungsgewehr rechtzeitig gestoppt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Er tötete eine Frau im Berliner Tiergarten und floh mit Kleingeld und dem Handy seines Opfers. Jetzt wurde das Urteil über den jungen Angeklagten gesprochen: Das Gericht …
Mord im Berliner Tiergarten - Lebenslang für 18-Jährigen
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Seit zwei Tagen gibt es kein Lebenszeichen von einer thailändischen Fußballmannschaft. Dennoch haben die Helfer die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Die Suche in einer …
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Frau entdeckt Tier am Boden - als sie genauer hinsieht, ist sie richtig entsetzt
Unbekannte Tierquäler haben mit einer brutalen Tat in der Innenstadt von Minden für blankes Entsetzen gesorgt. Die Täter schossen mit spitzen Pfeilen auf eine Taube und …
Frau entdeckt Tier am Boden - als sie genauer hinsieht, ist sie richtig entsetzt
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.