News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet

News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet
+
Die Französin Isabelle Dinoire, aufgenommen nach ihrer Gesichtsoperation. 

Sie starb an Krebs-Folgen

Erste Frau mit Gesichts-Transplantation tot

Paris - Ihr Fall hatte 2005 für Aufsehen gesorgt: Als erster Mensch weltweit erhielt Isabelle Dinoire das Gesicht einer Organspenderin transplantiert. Etwas mehr als zehn Jahre später stirbt sie.

Die weltweit erste Patientin mit einer Gesichtstransplantation ist tot. Isabelle Dinoire sei bereits am 22. April an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben, teilte die Universitätsklinik im nordfranzösischen Amiens mit. Ihr Tod sei damals auf Wunsch der Angehörigen nicht bekannt gemacht worden. Der Tumor stehe nicht im Zusammenhang mit der Unterdrückung der Immunabwehr, die für die Gesichtstransplantion nötig war.

Die von einem Biss ihres Hundes entstellte Französin hatte 2005 als erster Mensch große Teile eines fremden Gesicht erhalten. Sie war damals 38 Jahre alt. Bei der stundenlangen Operation wurde der untere Teil des Gesichtes - ein Dreieck aus Nase, Mund und Kinnpartie - von einer hirntoten Organspenderin transplantiert. Zehn Monate nach dem Eingriff konnte Dinoire ihre Lippen ganz schließen, nach 18 Monaten normal lächeln. Die Operation hatte für großes Aufsehen gesorgt und Hoffnungen für Opfer schwerer Gesichtsverletzungen geweckt.

"Ein Gesicht wiederzubekommen bedeutet auch, eine Identität wiederzufinden", schrieb die Uniklinik von Amiens in einer Bilanz. Die Erfahrung des vergangenen Jahrzehnts zeige, dass Gesichtstransplantationen wichtige Körperfunktionen wie Kauen und Sprechen wieder herstellen können.

Die Transplantation bleibe aber ein extrem komplexer Eingriff mit hohem Risiko, warnte die Klinik am Dienstag. Die Komplikationen seien die gleichen wie bei Organtransplantationen. Die Behandlung mit Medikamenten, die die Funktion des Immunsystems vermindern und eine Abstoßungsreaktion gegenüber dem Spendergewebe kontrollieren sollen, mache Patienten anfälliger etwa für Infektionen.

Nach Angaben der Klinik, die Dinoire operiert hatte, gab es bislang weltweit 36 Gesichtstransplantationen, davon 10 in Frankreich. 2010 war in Spanien die erste Verpflanzung eines vollständigen Gesichtes vorgenommen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugzeug bricht Landeanflug wegen Rasenmäher ab
Die Maschine kam von Mallorca und wollte eigentlich auf dem Flughafen Erfurt landen. Doch daraus wurde nichts. Der ungewöhnliche Grund: Ein Rasenmäher.
Flugzeug bricht Landeanflug wegen Rasenmäher ab
Totale Sonnenfinsternis in den USA fasziniert Millionen
Viele hatten sich Monate lang auf diesen Tag gefreut. Am Montag war es soweit: Die "Great American Eclipse" zog über die USA. Die totale Finsternis knipste mancherorts …
Totale Sonnenfinsternis in den USA fasziniert Millionen
Mehrere Tote nach Kollision von US-Kriegsschiff mit Tanker
Beim Zusammenstoß eines US-Kriegsschiffs mit einem Öltanker im Meer vor Singapur sind vermutlich mehrere US-Soldaten ums Leben gekommen. Die Navy reagiert mit einer …
Mehrere Tote nach Kollision von US-Kriegsschiff mit Tanker
Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge
Immer intensivere Landwirtschaft auf Kosten von Schmetterlingen und Feldvögeln? Viele Experten sehen das so. Nun gibt es neue Daten.
Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge

Kommentare