Erste Kältetote in Moskau

Moskau - Während in Deutschland der November fast frühlingshafte Temperaturen aufweist, ist in Russland ein bitterer Winter ausgebrochen. Die Kälte hat bereits Todesopfer gefordert.

Erste Kältetote in Moskau: Bei strengem Nachtfrost sind in der russischen Hauptstadt zwei Menschen an Unterkühlung gestorben. Die Temperaturen lagen am Montag bei minus zehn Grad. Mindestens zwei weitere Kälteopfer seien mit Erfrierungen in Kliniken gebracht worden, teilte der medizinische Notfalldienst nach Angaben der Agentur Interfax mit. In jedem Winter erfrieren auf den Straßen der Millionen-Metropole laut Medien Hunderte Menschen. In anderen Landesteilen kämpften die Bewohner mit erstem Glatteis und eisigen Böen. Russische Meteorologen rechnen mit einem harten Winter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare