+
Auf der grünen Wiese: In Hannover kann schon die Sonne genossen werden. Foto: Silas Stein

Bade- und Grillwetter

Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an

Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des Jahres.

Offenbach (dpa) - Lange hat sich der Mai bei den Temperaturen zurückgehalten - am letzten Wochenende des Monats aber bringt Hoch "Walrita" reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter.

So könnte es am Samstag entlang des Rheins hochsommerliche 33 Grad warm werden. Davon sind die Nordseeinseln noch deutlich entfernt - hier ist es mit etwa 22 Grad wesentlich frischer.

Wer das Freibadwetter nutzen will, sollte sich allerdings beeilen. Denn "Walrita" verzieht sich Richtung Polen und Ukraine und macht dabei Platz für westliche Tiefausläufer, sagte der Meteorologe Lars Kirchhübel. Schon am Sonntagnachmittag könne es zu teilweise heftigen Hitzegewittern kommen, auch Hagel sei möglich. Das sei der Start einer eher "turbulenten Wetterphase".

Abkühlung wird es dabei zunächst nicht geben: Am Montag ist schwül-warmes Wetter mit Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad zu erwarten. Die meisten Sonnenstunden werden bis Dienstag etwa südlich der Linie Saarland-Dresden erwartet. Gewittern kann es aber auch dann noch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Diät vor vielen Hundert Jahren: Rohes Fleisch und viel Kohl
Erstaunlich, was man alles aus den fäkalen Hinterlassenschaften von Menschen lesen kann, die vor vielen Jahrhunderten lebten: Etwa, was sie aßen, welche Parasiten sie …
Diät vor vielen Hundert Jahren: Rohes Fleisch und viel Kohl
Mehr freilebende Gorillas und Schimpansen als gedacht
Die Zahl der Gorillas und Schimpansen ist größer als bislang bekannt. Das bedeutet nach Aussagen der Forscher aber keineswegs Entwarnung.
Mehr freilebende Gorillas und Schimpansen als gedacht

Kommentare