So viel wie noch nie!

Erstmalig 60 Millionen im Eurojackpot

Münster - Bei der Lotterie Eurojackpot gibt es bei der nächsten Ziehung am Freitagabend in Helsinki einen Rekord. Ausgespielt werden mindestens 60 Millionen Euro - so viel wie nie zuvor.

Die genaue Höhe der Summe steht nach Auskunft einer Lotto-Sprecherin in Münster vom Montag erst kurz vor der Ziehung der Zahlen fest. Der bisherige Rekord lag mit 57,3 Millionen Euro im April 2014. Geknackt hatte den Eurojackpot damals eine zehnköpfige Tippgemeinschaft aus Finnland.

Der bisherige Rekordgewinn für einen deutschen Tipper liegt nach Angaben von Westlotto bei 46,1 Millionen Euro. Im April 2013 hatte ein Spieler aus Hessen alle Zahlen richtig getippt und die Summe allein eingestrichen. Der Eurojackpot ist ein Verbund mehrerer Lotterien aus 14 europäischen Ländern. Den Millionengewinn könnte somit auch ein Tipper aus den anderen 13 Nationen kassieren.

Beim Eurojackpot müssen fünf richtige Zahlen aus 50 plus zwei richtige Zusatzzahlen getippt werden. Die Wahrscheinlichkeit, den Eurojackpot zu knacken, liegt bei etwa 1 zu 59 Millionen. Bei der nationalen Ziehung „6 aus 49“ benötigen die Tipper mehr Glück. Hier ist das Verhältnis 1 zu 139 Millionen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Der polnische Holocaust-Überlebende Kazimierz Piechowski, der 1942 in einem gestohlenen Fahrzeug der SS aus dem Vernichtungslager Auschwitz entkam, ist tot.
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Schon wieder erschüttert ein Flugzeugabsturz die Region um den Bodensee. Eine Cessna verunglückt - unter den Opfern ist ein bekannter Unternehmer.
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen
Die seit 2015 ausgesetzten Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden ab dem 1. Februar wieder aufgenommen.
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen

Kommentare