Mit den steigenden Temperaturen lassen auch die ersten Frühlingsboten nicht lange auf sich warten. Krokusse blühen in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
1 von 5
Mit den steigenden Temperaturen lassen auch die ersten Frühlingsboten nicht lange auf sich warten. Krokusse blühen in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
Frühlingsboten: Krokusse und Schneeglöckchen blühen in Köln. Foto: Federico Gambarini
2 von 5
Frühlingsboten: Krokusse und Schneeglöckchen blühen in Köln. Foto: Federico Gambarini
Ausflügler am Tegernsee in Bayern. Dem Südosten beschert der Alpenföhn einen längeren Sonnenschein, als dem Rest des Landes. Foto: Angelika Warmuth
3 von 5
Ausflügler am Tegernsee in Bayern. Dem Südosten beschert der Alpenföhn einen längeren Sonnenschein, als dem Rest des Landes. Foto: Angelika Warmuth
Auch die Störche haben Frühlingsgefühle. Hier ein Pärchen in Biebesheim am Rhein bei der Familienplanung. Foto: Boris Roessler
4 von 5
Auch die Störche haben Frühlingsgefühle. Hier ein Pärchen in Biebesheim am Rhein bei der Familienplanung. Foto: Boris Roessler
Der Frühling kommt auf ein kurzes Gastspiel nach Deutschland. Diese sportliche junge Frau genießt die laue Luft beim Frühsport. Foto: Paul Zinken
5 von 5
Der Frühling kommt auf ein kurzes Gastspiel nach Deutschland. Diese sportliche junge Frau genießt die laue Luft beim Frühsport. Foto: Paul Zinken

Schönes Wochenende

Ein Vorgeschmack auf den Frühling

Offenbach (dpa) - Milde Luft aus dem Mittelmeerraum hat heute frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein gebracht. Am Alpenrand stieg die Temperatur auf angenehme 20 Grad an.

Aber auch wenn sich das Wetter in weiten Teilen Deutschlands freundlich und sonnig zeigte, die kommenden Tage werden wieder ungemütlich, wie der Deutsche Wetterdienst vorhersagte.

Nach dem Frühlingsintermezzo - die Höchstwerte lagen zwischen 10 Grad an den Küsten und 20 Grad an den Alpen - ziehen dichte Wolken mit Schauern auf. Zudem nimmt am Sonntag der Wind zu und erreicht vor allem im Südwesten und im Bergland starke bis stürmische Böen. Nach Angaben der Meteorologen sinken die Temperaturen auf normales Märzniveau. Im Bergland oberhalb von 600 bis 800 Metern gehen schauerartige Niederschläge in Schnee über.

Im Schwarzwald und an den Alpen kann es bis Mittwoch stärker schneien. In den anderen Landesteilen bleibt es nasskalt und unbeständig. Im Nordosten könnten Schneeschauer bis in tiefe Lagen fallen. Sonntag und Montag muss vor allem im Süden lokal mit starken Gewittern gerechnet werden. Immerhin - von Mittwoch an steigen die Temperaturen tagsüber in den zweistelligen Bereich, "das wechselhafte Wetter bleibt aber wohl zunächst weiter bestehen", sagen die Offenbacher Meteorologen voraus.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Radfahrer-Falle toter Winkel: Gefahr durch abbiegende Lkw
Zusammenstöße zwischen Lastwagen und Radfahrern enden für die Radler oft tödlich. Abbiege-Assistenten könnten viele Unfälle verhindern. Deshalb sind sich im Grunde alle …
Radfahrer-Falle toter Winkel: Gefahr durch abbiegende Lkw
Ein Jahr nach Brandkatastrophe: Grenfell Tower in Grün
Ein Jahr nach dem Brand des Grenfell Towers ist zur Erinnerung an die 72 Toten das ausgebrannte Hochhaus in London in Grün angestrahlt worden.
Ein Jahr nach Brandkatastrophe: Grenfell Tower in Grün
Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. im Fall Susanna
Viele Fragen zum Gewaltverbrechen der 14-jährigen Susanna aus Mainz sind noch offen. Nun werden die Aussagen des Mordverdächtigen Ali B. unter die Lupe genommen. In …
Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. im Fall Susanna
Was trieb den Acht-Meter-Buckelwal an die Ostsee? Untersuchung steht aus
Irrgast in der Ostsee: Ein junges Buckelwal-Weibchen treibt tot im Wasser. Normalerweise sollte das Tier in der Arktis schwimmen. Eine erste Begutachtung des Kadavers …
Was trieb den Acht-Meter-Buckelwal an die Ostsee? Untersuchung steht aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.