+

Zum 15. Jahrestag

Eschede: Bahn-Chef Grube geht auf Opfer zu

Eschede - Vor knapp 15 Jahren starben 101 Menschen, als ein ICE bei Eschede entgleiste. Die Bahn hat sich seitdem nicht bei den Opfer und Hinterbliebenen des Zugunglücks entschuldigt. Bis jetzt.

„Ich werde mich im Namen der Bahn bei den Opfern und ihren Angehörigen für das entstandene menschliche Leid entschuldigen“, sagte Bahn-Chef Rüdiger Grube der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag). Wegen juristischer Bedenken habe die Bahn bislang keine Entschuldigung ausgesprochen. Das sei aber vorbei: „Die Bahn will Versöhnung.“

Bei der Gedenkfeier im Juni in Eschede wolle sich Grube entschuldigen. „Es liegt mir sehr am Herzen“, sagte der Bahn-Chef. 101 Menschen waren am 3. Juni 1998 gestorben, als ein ICE wegen eines defekten Rades zwischen Hannover und Hamburg entgleiste.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beifahrer bewirft anderen Fahrer gezielt mit voller Flasche
Auf einer Schnellstraße in Siegen in Nordrhein-Westfalen hat ein Beifahrer gezielt eine gefüllte Plastikflasche durch die geöffnete Seitenscheibe eines anderen Autos …
Beifahrer bewirft anderen Fahrer gezielt mit voller Flasche
Mit Axt und Molotow-Cocktail: Nächster Schüler-Angriff in Russland
Zum dritten Mal innerhalb einer Woche greift ein Schüler in Russland seine Mitschüler an. Diesmal explodiert sogar ein Molotow-Cocktail. Sechs Menschen werden verletzt.
Mit Axt und Molotow-Cocktail: Nächster Schüler-Angriff in Russland
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Vorwürfe zurück
Mehr grausige Details aus dem Horrorhaus in Kalifornien kommen ans Licht. Die Vorwürfe der 13 misshandelten Kinder sind erdrückend, doch die Eltern streiten diese ab. …
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Vorwürfe zurück
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Alle aktuellen …
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an

Kommentare