Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft

Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft

Polizei bittet um Hinweise

Blitzer-Aufnahme aus NRW mit Folgen: Das dürfte der Fahrer enorm bereuen

Die Polizei in Essen (NRW) hat ein Blitzerfoto veröffentlicht - das dürfte der abgebildete Mann so richtig bereuen.

  • Die Polizei Essen (NRW) hat ein Blitzerfoto veröffentlicht.
  • Es zeigt einen Mann am Steuer eines Mercedes.
  • Allerdings ist der Wagen wohl nicht seiner.

Essen - Blitzerfotos* ärgern Autofahrer ja ohnehin immer. Einmal nicht aufgepasst und die Geschwindigkeit  überschritten, und schon macht der Kasten am Straßenrand ein Foto*. Die Post lässt dann meist nicht lange auf sich warten. Und das Vergehen reißt ein Loch ins Bankkonto.

Essen/NRW: Mutmaßlicher Dieb wird in Mercedes geblitzt

Deutlich größere Folgen könnte sein Gasfuß für einen Mann in Nordrhein-Westfalen haben. Die Polizei Essen hat nämlich am Freitag (12. Juni) die Aufnahme aus einer Radarfalle veröffentlicht. Es zeigt einen Herrn jüngeren bis mittleren Alters. der scheinbar lässig auf seinen linken Arm lehnt und gedankenverloren durch die Windschutzscheibe blickt. Er sitzt am Steuer eines Mercedes. Das Problem: Der Wagen, mit dem er die Geschwindigkeit überschritten hat, war wohl nicht seiner!

Die Polizei sucht Hinweise zu diesem Mann.

Es handelt sich um einen mutmaßlichen Autodieb, der jetzt mit Hilfe des Blitzerfotos gesucht wird. Und der sich kräftig ärgern dürfte, dass ausgerechnet seine überhöhte Geschwindigkeit dafür sorgen könnte, dass ihn die Polizei überführt.

Essen/NRW: Blitzerfoto von Mercedes entstand auf A40

Das Foto wurde den Angaben zufolge im Juni auf der A40 aufgenommen. Es handle sich um einen „mutmaßlichen Autodieb“, so die Polizei. Der Mercedes sei in Essen zur Beute gemacht worden. In Hamm stießen Beamten dann auf das abgestellte Fahrzeug. Der Verdächtige war bereits verschwunden. Warum er das Auto dort abgestellt hat, bleibt unklar. Möglicherweise bemerkte er, dass er in die Radarfalle gerast war und wollte die Beute loswerden. Doch das Foto, das bleibt. Und der Mann dürfte für alle, die ihn kennen, gut zu identifizieren sein.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem abgebildeten Mann oder seinem Aufenthaltsort machen können. Hinweise nimmt die Essener Polizei unter der Nummer 0201/829-0 entgegen. 

Auch ein Blitzerfoto aus Dortmund machte die Polizei fassungslos*.

mm/tz

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Polizei Essen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Testzentrum am Stuttgarter Flughafen: Corona-Test für Reiserückkehrer - das gilt es zu beachten
Ab sofort beginnen am Flughafen Stuttgart die Corona-Tests für alle Reise-Rückkehrer. Wer aus einem Corona-Risikogebiet nach Baden-Württemberg zurückkommt, muss sich 48 …
Testzentrum am Stuttgarter Flughafen: Corona-Test für Reiserückkehrer - das gilt es zu beachten
Wetter: Experte interpretiert Winter-Daten für Deutschland - und macht düstere Weihnachtsprognose
Die ersten Prognosen für den nächsten Winter sind da. Der US-Wetterdienst NOAA und der europäische Wetterdienst haben eine erste Tendenz veröffentlicht.
Wetter: Experte interpretiert Winter-Daten für Deutschland - und macht düstere Weihnachtsprognose
Hitze sorgt für Ph��nomen, das gefährlichen Kreislauf in Gang setzt - mit gigantischen Auswirkungen
Der amerikanische Wetterdienst NOAA gibt für den Rest dieses Jahres eine düstere Prognose ab. Fast überall auf der Welt werden Temperaturrekorde vorhergesagt - auch für …
Hitze sorgt für Ph��nomen, das gefährlichen Kreislauf in Gang setzt - mit gigantischen Auswirkungen
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Australien verschärft Corona-Maßnahmen - China eröffnet „Oktoberfest“
Die Corona-Pandemie kann die Welt noch über Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Während Australien die Maßnahmen drastisch verschärft, startet China das größte …
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Australien verschärft Corona-Maßnahmen - China eröffnet „Oktoberfest“

Kommentare