+
Medien werden von den EU-Bürgern äußerst kritisch gesehen.

Glaubwürdigkeit wird angezweifelt

Studie: EU-Bürger haben wenig Vertrauen in Medien

Brüssel - Innerhalb der EU ist es um das Standing der Medien nicht gerade zum Besten bestellt. Fast die Hälfte der Befragten zweifelt laut einer Studie an der Glaubwürdigkeit.

Fast jeder zweite Bürger in Europa zweifelt einer Erhebung zufolge an der Glaubwürdigkeit von Medien. Lediglich 53 Prozent der Befragten glauben demnach, dass ihre nationalen Medien verlässliche Informationen lieferten, wie aus dem jüngsten Eurobarometer hervorgeht, über das die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel berichtete. 57 Prozent sind zudem davon überzeugt, dass Medien unter politischem und finanziellem Druck stehen. Vor allem bei Menschen mit vergleichsweise niedrigen Einkommen sei das Vertrauen in Medien gering. Für die Erhebung befragte die EU-Kommission Ende September und Anfang Oktober 28.000 Bürger in sämtlichen 28 EU-Staaten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat: Mehrere Menschen in Finnland niedergestochen
In der finnischen Stadt Turku sind mehrere Menschen niedergestochen worden. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet nach weiteren Verdächtigen.
Bluttat: Mehrere Menschen in Finnland niedergestochen

Kommentare