Beim Eurojackpot geht es heute um 23 Millionen Euro. Mit den richtigen Gewinnzahlen können Sie den Jackpot knacken.
+
Beim Eurojackpot gibt es nun zahlreiche Änderungen. (Symbolbild)

Der Einsatz bleibt der Gleiche

Neue Gewinn-Obergrenze, neuer Ziehungstag: Zahlreiche Änderungen beim Eurojackpot

Der Traum vom Eurojackpot-Gewinn wird für Spieler ab sofort noch größer, denn schon bald wird die Obergrenze deutlich nach oben gesetzt. Doch das ist nicht die einzige Änderung.

Münster - Es ist der große Traum aller Lotto-Spieler: einmal den Jackpot knacken und das ganz große Los ziehen. Genau dieser Jackpot könnte in der Lotterie Eurojackpot in Zukunft noch viel größer ausfallen als bisher schon, denn zehn Jahre nach dem Start des Eurojackpot erhält das Angebot eine neue Obergrenze.

Im aktuellen Eurojackpot standen 23 Millionen Euro im Fokus, das sind die aktuellen Zahlen der letzten Ziehung.

Eurojackpot: Zahlreiche Änderungen - Obergrenze wächst auf 120 Millionen Euro an

Ab März 2022 kann der Gewinn auf 120 Millionen Euro anwachsen. Bislang ist bei 90 Millionen Euro Schluss. Doch damit nicht genug, es gibt noch eine weitere Änderung beim Eurojackpot. Zum 10. Geburtstag im kommenden Jahr kommt neben dem Freitag mit dem Dienstag ein zweiter Ziehungstag dazu, wie Westlotto in Münster der Deutschen Presse-Agentur sagte. Entsprechende Pläne sollen am Mittwoch vorgestellt werden.

Demnach haben die Veranstalter aus 18 europäischen Ländern einstimmig weitere moderate Veränderungen beschlossen. So steigen die Gewinnquoten in jeder Gewinnklasse und die gezogenen Zahlen ändern sich ebenfalls leicht. Es bleibe bei der Ziehung fünf aus 50, aber bei den Eurozahlen (Zusatzzahlen) würden zwei aus 12 und nicht mehr zwei aus 10 gezogen.

Eurojackpot: Zahlreiche Änderungen - Doch Einsatz kostet auch weiterhin 2 Euro pro Tippreihe

Die erste Ziehung mit den neuen Regeln ist für den 25. März 2022 geplant, die erste an einem Dienstag für den 29. März 2022. Die
Preise für die Spielscheine verändern sich hingegen nicht. Der Einsatz kostet weiterhin 2 Euro pro Tippreihe (plus regional unterschiedliche Gebühren).

Verbunden mit den Regeländerungen ist eine andere Gewinnwahrscheinlichkeit. Bislang lag diese beim Eurojackpot bei 1 zu
95 Millionen. Bei der geänderten Formel verringert sich die Chance auf 1:140. Dieser Wert entspricht damit etwa der Gewinnwahrscheinlichkeit beim klassischen Lotto 6 aus 49.

Erst im März hatte ein Mann aus Baden-Württemberg es geschafft. Er hat den Eurojackpot geknackt. Doch nicht nur die Summe ist erstaunlich. Er feiert damit ein besonderes Jubiläum. Auch eine Mutter aus Brandenburg konnte sich über eine gigantische Summe freuen.

Auch interessant

Kommentare